konsolenfan.de

konsolenfan.de - Gaming + Heimkino

Hardwaretest: dLAN 500 WiFi – endlich Internet fernab des Routers

devoloBei der Erfüllung des Traumes vom eigenen Haus wird der weitsichtige Architekt heute in die Planungen immer auch gleich die komplette Netzwerkverkabelung für Internet in allen Räumen einfließen lassen. Dieser geringe Mehraufwand erspart später nachträgliche Umbaumaßnahmen oder notdürftig in aufgeklebten Kabelkanälen versteckte Netzwerkkabel, die dann meistens noch durch die gesamte Wohnung oder das Haus führen, Bohrlöcher von einem Raum zum nächsten inklusive.

Da Eigentum noch immer kostspielig ist, wohnt ein großer Teil der Internetnutzer in Wohnungen, von denen die wenigsten auch vollverkabelt sind. Murphys Gesetz besagt, dass das, was schiefgehen kann, auch schiefgehen wird. Und so wird der Ort in Haus oder Wohnung, an dem Internet am dringendsten benötigt wird, auch immer den schlechtesten Empfang haben. Denn meist endet gutes WLAN schon im dem Router benachbarten Raum hinter der ersten massiven Wand. Da hilft auch selten eine kompliziert einzurichtende Repeaterlösung. Diese taugt meist noch für den mäßigen Empfang von E-Mails am PC, beim Online-spielen – und dann vielleicht noch als Host – bei Xbox, Playstation oder Wii U ist endgültig Schluss. Wer einmal Call of Duty oder Forza mit Lags gespielt hat weiß, wie viel eine möglichst dicke Leitung wert ist.

set_komplett

Was also tun, wenn man Internet am anderen Ende der Wohnung, im Garten oder auf der anderen Etage benötigt und nicht ständig per Flatterleine die Netzwerkkabel durch die Wohnung werfen möchte? Ganz einfach, die Lösung eines jeden WLAN-Funklochs heißt dLAN 500 WiFi von devolo. Das kleine Set benutzt nämlich einfach das vorhandene Stromnetz zur Datenübermittlung. Es besteht aus drei Adaptern, einem Netzwerkkabel und der Installations-CD, mehr ist nicht nötig, um ohne schweres Baugerät Internet auch ins hinterste Zimmer der Wohnung zu bekommen.

Bei der Installation des Sets sollte man sich zwingend an die leider doch ziemlich verwirrende Anleitung halten, da man zwei verschiedene Möglichkeiten hat, das System einzurichten. Man kann entweder beide mitgelieferten Adapter einzeln betreiben, d. h. mit zwei verschiedenen Netzwerkschlüsseln oder aber mit beiden Adaptern per Move-Technologie ein gemeinsames Netzwerk mit nur einem Passwort aufsetzen. Egal welche Variante man wählt, zuerst wird der dLAN 500 duo Adapter in eine freie Steckdose gesteckt und per Netzwerkkabel mit dem Router verbunden. Nach ungefähr 45 Sekunden ist das Gerät einsatzbereit.

cockpit_2adapter

Bevor man nun den ersten der beiden mitgelieferten WiFi-Adapter in eine freie Steckdose einsteckt, notiert man sich den WiFi Key von der Rückseite des Adapters. Dieser ist der Netzwerkschlüssel für das neue devolo Netzwerk. Nach dem Einstecken synchronisiert sich der Adapter, kurz darauf findet man in den Netzwerkeinstellungen ein neues Netzwerk, welches mit „devolo-„ und einer Ziffer gekennzeichnet ist. Zur besseren Übersicht lässt sich dies aber später über die Cockpit-Software umbenennen und auch noch verschlüsseln. Nun besteht beim Anschließen des zweiten Adapters die Möglichkeit, ein weiteres Netzwerk mit eigener Kennung einzurichten oder aber mit beiden Adaptern ein gemeinsames Netzwerk zu erstellen. Beides hat je nach Ausgangssituation seine Vor- und Nachteile. So könnte sämtliche Hardware des Nachwuchses in einem eigenen Netzwerk laufen, das man bei Bedarf auch abschalten kann – zum Beispiel über ein frei zu konfigurierendes Zeitlimit – während man im Arbeitszimmer über den zweiten Adapter weiterhin über eine bestehende Verbindung zum Internet verfügt.

netzwerk

An dieser Stelle wäre die Einrichtung bereits erledigt und man könnte sein neues WLAN bereits nutzen. Aber auch die beste Hardware wird erst mit guter Software so richtig schön. Und deswegen sollte man sich das devolo dLAN Cockpit auf seinen PC laden. Hier lassen sich für jeden einzelnen Adapter noch einmal Feinjustierungen den eigenen Wünschen entsprechend vornehmen. So zeigt das Cockpit die Statusübersicht sämtlicher Geräte an, in der Gerätekonfiguration lassen sich sämtliche Einstellungen zu Sicherheit, Netzwerk, dLAN, Datum und Uhrzeit sowie den LED-Anzeigen vornehmen. In der WLAN-Konfiguration darf man die Kindersicherung einstellen, Gastzugänge und WLAN-Filter anlegen oder auch Zeiten vorgeben, in denen das Netzwerk inaktiv sein soll. Wer es lieber ungebunden mag, lädt sich die Software für Apple oder Android für sein Mobilgerät.

Besitzer älterer Konsolen ohne WLAN wie die erste Generation der Xbox 360 werden an dem Set ebenfalls ihre Freude haben, denn selbstverständlich verfügen die beiden Adapter auch über die Möglichkeit der Verkabelung per Netzwerkkabel. Wer noch mehr Kabel benötigt, klemmt einen kleinen Switch an und verkabelt von diesem aus weiter. In meiner Maisonette-Wohnung ist der Empfang von einer in die andere Etage so perfekt, dass ich problemlos über sämtliche aktuelle Konsolen online spielen und auch grafisch anspruchsvolle Spiele hosten kann.

mehrfachdose

Gut gelöst ist dabei die LED-Anzeige, denn je nach Empfang wird eine andere Farbe angezeigt. Grün bedeutet, dass sogar das Streamen von Filmen in HD-Qualität möglich ist, während bei Orange noch SD-Qualität funktionieren soll und bei Rot nur noch Internet- und Mailempfang möglich ist. Man muss jedoch zwingend daran denken, dass jeder Adapter in eine einzelne Steckdose gesteckt werden sollte. Bei Verwendung einer Mehrfachdose lässt die Leistung rapide nach. Hier habe ich das Problem, am Aufstellort meines Routers tatsächlich nur eine einzige Steckdose zur Verfügung zu haben. Ich muss also gezwungenermaßen mit einer Mehrfachdose arbeiten. Von daher wäre vielleicht bei devolo zu überdenken, den Nachfolger des WiFi-Adapters mit integrierter Steckdose auszustatten?

konfiguration

 

Fazit:

Das dLAN 500 WiFi Set ist die Lösung für Bereiche ohne Internet. Online spielen an Xbox, Playstation oder Wii U, Smart-TV oder Streaming von Filmen in HD-Qualität sind endlich auch in Bereichen möglich, in denen das bis dahin unmöglich erschien.

Die Installation ist eigentlich simpel, wenn man sich nicht von der Anleitung verwirren lässt. Diese ist tatsächlich der einzige Kritikpunkt an einem ansonsten einwandfreien Produkt. So sind zum Beispiel auf der Packung die beiden Knöpfe der WiFi-Adapter mit WLAN-ein/aus und Verschlüsselung bezeichnet. Die Anleitung spricht bei der Synchronisation der beiden Adapter für die Move-Technologie aber von einem nicht auf dem Adapter vorhandenen dLAN-Knopf? Weiterhin enthält die Anleitung zu viele Sprünge und Verweise von einem Kapitel zum nächsten und zu wenige erklärende Grafiken zur jeweiligen Installation. Man braucht also etwas Geduld beim Lesen und Verstehen.

Wer sich davon aber nicht abschrecken lässt, wird mit einem perfekt funktionierenden System belohnt, das weitere devolo-Hardware wie die bei mir bereits vorhandene LiveCam problemlos integriert.

testurteil_4-5

Link zur Herstellerseite: devolo dLAN 500 WiFi >>>

Link zum Nachfolger: devolo dLAN 650+ >>>

weitere Hardwaretests:

hardware_icon

Schlagwörter: , , , , , ,

Comments ( 11 )

Have Something To Say ?

  1. Claas Schaefer 05/11/2013 Reply

    Moin!

    Du kannst die Leistung Deines DLAN noch verbessern, wenn Du den Adapter direkt in die Steckdose steckst und nicht in einen Verteiler. Diese Verteiler sorgen für eine schlechtere Übertragung der Daten. Kann beim Zocken auch mal wichtig sein 😉

    Gruß
    Claas

    • Team-konsolenfan konsolenfan 05/11/2013 Reply

      Hallo Claas,

      danke, aber das hatte ich im Test genau so beschrieben:

      „Hier habe ich das Problem, am Aufstellort meines Routers tatsächlich nur eine einzige Steckdose zur Verfügung zu haben. Ich muss also gezwungenermaßen mit einer Mehrfachdose arbeiten.“

      Das neue dlan 650+ hat eine integrierte Steckdose, von daher wird am Ende bei diesem Test mit Sicherheit mehr Leistung heraus springen.

      Gruß
      Andrea

  2. Jens 02/12/2013 Reply

    Danke für deinen Bericht, dessen Urteil ich ausnahmslos teilen kann. Das Gerät ist schon super gut und außerdem günstig zu haben.

  3. Sebastian 13/12/2013 Reply

    Hallo,

    ist die erwähnte dLAN Cockpit Software mit auf der Installations CD vorhanden?

    • Team-konsolenfan konsolenfan 13/12/2013 Reply

      Nein, war sie zumindest bei mir nicht. Ich habe sie mir geladen. Allerdings hat devolo für die zweite Charge an der Anleitung gearbeitet, vielleicht ist die Software jetzt auch auf der CD vorhanden? Aber spielt es eine Rolle, ob die auf der CD vorhanden ist, wenn man sie sich laden kann?

  4. moppsi 25/01/2014 Reply

    Hallo,

    das ist alles sehr gut beschrieben. Ich persönlich tendiere aber mehr zum Devolo DLAN 650+. Der soll ja noch schneller sein.
    Wer hat damit Erfahrungen?

  5. Team-konsolenfan konsolenfan 25/01/2014 Reply

    Mahlzeit moppsi,

    anstatt die Frage zu stellen, einfach mal hier auf der Seite weiterklicken, denn das 650+ ist selbstverständlich auch schon getestet.
    Aber hier für dich der Link:
    http://www.konsolenfan.de/hardwaretest-dlan-650-starter-kit-noch-mehr-saft-aus-der-dose/

  6. kaya 31/08/2014 Reply

    Du kannst aber auch die einer Steckdose gegen eine zweier Steckdose tauschen. Gibt sehr gute von Kopp. Passen genau in die einerUnterputzdose.

  7. devolofan 20/11/2014 Reply

    hey habe das problem bei der ps4 findet des mein devolo gerät aber nach dem ich den schlüssel eingegeben habe gehts nicht mehr weiter oder steht da findet es nicht in der zeit woran kann das liegen?

  8. tryanderror 24/09/2015 Reply

    Hallo zusammen, ich habe gerade dieses dlan 500 bei mir installiert, weil das bestehende WLAN des Fritz-Routers nicht in alle Räume reichte – aber eines verstehe ich nicht: Nachdem ich das dlan-Set installiert habe, existieren zwei WLAN-Netzwerke – Das bisherige WLAN-Netzwerk von der Fritz-Box und ein neues WLAN-Netzwerk vom dlan-Set. Ich hatte erwartet, dass mein existierendes WLAN-Netzwerk der Fritzbox einfach nur durch das Stromnetz weitergegeben wird, so wie bei einem Repeater. Hab ich was bei der Installation falsch gemacht oder nur einen Denkfehler? Vielen Dank für Eure Hilfe…

Leave your comment here