konsolenfan.de

konsolenfan.de - Gaming + Heimkino

Hardwaretest: dLAN 650+ Starter Kit – noch mehr Saft aus der Dose

dlan_650_teaser_220x140Unzählige Geräte im Haushalt nutzen inzwischen das Internet. War das bis vor kurzer Zeit nur der PC, kommen inzwischen Spielkonsolen, TV und mobile Endgeräte hinzu. In Ermangelung von fest verbauter Netzwerktechnik greift man üblicherweise auf das WLAN zurück. Jedoch lassen Wände und andere Faktoren aus dem flüssigen WLAN-Datenstrom in Routernähe bereits zwei Zimmer weiter nur noch ein zähfließendes Rinnsal werden. Übertragungsabrisse und Lags oder Datenverlust sind damit leider keine Seltenheit. Gerade Online-Spieler können von schlechten Ping-Zeiten ein Lied singen. Die Lösung heißt also immer öfter Internet aus der Steckdose.

dLAN650_packshots

Nach dem letztjährigen dLAN 500 >>> erscheint nun das neue dLAN 650+ von devolo. Was auf den ersten Blick nach dem üblichen Update eines bewährten Produkts aussieht, entpuppt sich auf den zweiten allerdings als echte technische Neuerung und Weiterentwicklung. Denn statt der bisher üblichen zwei Stromleitungen nutzt das neue System nun alle drei vorhandenen Kabel des Stromnetzes. Devolo nennt diese zum Patent angemeldete Technologie „range+“. Diese Technik sowie der verwendete Gigabit LAN-Port sorgen für einen höheren Datendurchsatz bei gleichzeitig mehr Reichweite.

Die von devolo entwickelte Technik  ermöglicht dabei eine vollkommen neue Funktionsweise. Wurden bisher nur die Phase und der Nullleiter des Stromnetzes zur Datenübertragung verwendet, kommt nun der Schutzleiter bzw. „Erde“ dazu. Dieser wird zur permanenten Datenübertragung genutzt und schaltet dann eine der beiden weiteren Leitungen hinzu. Somit stehen zwar noch immer noch „nur“ zwei Leitungen zur Verfügung, die neue Technik nutzt aber die jeweils bessere Verbindung, was letzten Endes die Geschwindigkeit und Reichweite erhöht. Gibt es auf einer Leitung Störungen, wird einfach unterbrechungsfrei auf die andere umgeschaltet.

dLAN650_adapter

Obendrein hat man bei devolo am Design gearbeitet. Ich hatte beim dLAN 500 noch das Problem, den Adapter nur in einer Mehrfachdose nutzen zu können, was durch weitere eingesteckte Netzteile und den damit vorhandenen Störsignalen auf der Stromleitung unweigerlich zu Geschwindigkeitseinbußen bei der Übertragung führte. Der neue Adapter verfügt nun über eine integrierte Steckdose mit Netzfilter. Somit wird jetzt der Mehrfachstecker in den Adapter gesteckt. Störungen werden minimiert, die Geschwindigkeit damit erhöht.

Das dLAN 650+ Starter Kit besteht aus zwei Adaptern, zwei Netzwerkkabeln und einer dünnen, nur bebilderten  Anleitung im Stile einer IKEA-Aufbauanleitung – Perfekt! Die Einrichtung des Systems mutet fast schon verboten simpel an: Router per Netzwerkkabel mit einem Adapter verbinden, Adapter in die Steckdose stecken, zweiten Adapter mit Kabel verbinden, diesen ebenfalls ab in eine Steckdose und per Knopfdruck beide miteinander verbinden. Nach maximal zwei Minuten steht die neue Datenleitung.

dLAN650_adapter_home

Zum Test des neuen Systems wurden zuerst beide Adapter im gleichen Raum verwendet. Dabei werden im Durchschnitt über 140 Mbit/s erreicht, der Höchstwert lag sogar bei 186 Mbit/s. Schwieriger wurde es für das dLAN 650+ auf der Distanz über zwei Etagen in die hinterste Steckdose mit dazwischen liegendem Sicherungskasten. Denn dieser sorgt für eine zusätzliche Dämpfung des Signals und somit zu weniger zur Verfügung stehenden Übertragungsbandbreite. Aber auch hier werden noch Werte von bis zu 85 Mbit/s erreicht. Das reicht immer noch für das Streamen eines HD-Films über XBOX-Live. Echte Probleme wie Verbindungsabbrüche gab es nicht, allerdings sollten Staubsauger oder Bohrmaschinen als Störquelle ausgeschlossen werden. Man sollte also keine größeren Datenmengen über das Netz schicken, wenn gerade Haus- oder Renovierungsarbeiten anstehen.

Auch zum Online-Spielen ist das neue dLAN 650+ uneingeschränkt empfehlenswert. Getestet wurde dies im Haus eines Freundes, der bis dato mit seiner XBOX 360 noch nie online gehen konnte. Er hatte bei der Planung und dem Bau seines Hauses die Netzwerkverkabelung in etlichen Räumen einfach ignoriert. Und wie üblich liegen auch hier Router und Konsole weit auseinander. Es mussten vom Router zur Xbox zwei Etagen bis in den Keller überwunden werden, dennoch konnte er sogar Spiele bei Call of Duty hosten und lagfreie Onlinerennen bei Forza spielen.

dLAN650_leitung_01

Fazit:

Schneller, preiswerter und sauberer kann man kein Netzwerk aufbauen. Weder muss man lose Netzwerkkabel durch Haus oder Wohnung werfen, noch umfangreiche Umbaumaßnahmen vornehmen. Eine Steckdose ist in jedem Raum vorhanden, somit sind schon alle Voraussetzungen für ein stabiles und schnelles Netzwerk geschaffen.

Das neue devolo dLAN 650+ führt die Technologie, das Stromnetz zur Datenübertragung zu nutzen, konsequent fort. Der neue Chipsatz, der automatisch die bessere von zwei möglichen Verbindungen wählt, macht seine Sache mehr als nur gut. Ob große Datenmengen übertragen oder online spielen, alles ist möglich, natürlich trotzdem abhängig von der Entfernung und den dazwischen liegenden Störquellen. Reduziert man diese jedoch möglichst auf ein Minimum, hat man das schnellste Netzwerk über das Stromnetz aller Zeiten.

Wer mehr als nur einen Gigabit-Anschluss benötigt und nicht mit einem zusätzlichen Netzwerk-Switch arbeiten kann oder möchte, greift zum jetzt erhältlichen dLAN 650 triple+. Dort werden gleich drei Ports geboten und somit kann man seine aktuellen Konsolen Wii U, Xbox One und Playstation 4 gleichzeitig betreiben.

testurteil_5

Link zur Herstellerseite: dLAN 650+ Starter Kit >>>

weitere Hardwaretests:

hardware_icon

Schlagwörter: , , , , ,

Comments ( 5 )

Have Something To Say ?

  1. Jens 06/12/2013 Reply

    Das Teil schaut richtig gut aus. Danke für den Testbericht. Werde ich mir demnächst auch wohl auch noch einmal etwas genauer anschauen.

  2. Sebastian 13/04/2014 Reply

    Die Übertragungsraten im Vergleich zu dem Dlan 500 liegen im Schnitt um 10 Prozent höher.

  3. Leon 28/01/2016 Reply

    Super Testbericht, danke dafür!
    Muss dieses Produkt wohl auch einmal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Zumindest auf dem Blatt Papier wirken die Daten ja recht interessant.

  4. Mikel 12/06/2016 Reply

    Ich hatte bisher die devolo 200 mini im Einsatz, was für die meisten Räume ganz ok war, lediglich im diagonal im 2OG befindlichen Zimmer (Router steht im Keller) kam nur noch wenig an.

    Inzwischen habe ich mir das Starter Kit devolo 650+ Triple zugelegt und ich muss sagen – bin voll zufrieden. Am Router (Einspeisepunkt) und am weitesten entfernten Zimmer arbeiten nun die 650+ Adapter (44 MBit/s mit Speedtest von der Telekom gemessen) und sogar der alte 200mini bringt nun anstatt bisher 23 MBit/s ca. 33 Mbit/s, was will man mehr.

Leave your comment here