Gran Turismo 6 – eine Ankündigung mit vielen Fragezeichen

Normalerweise veröffentliche ich hier keine Pressemeldungen und schon gar keine, die einen Titel in ferner Zukunft nur ankündigen. Eine Ankündigung lässt einfach zu viel Spielraum für Spekulationen, Verschiebungen, Änderungen, sie enthält zu wenig Greifbares. Zwischen einer ersten Pressemeldung, einem Konzept-Video und dem finalen Produkt liegen Welten.

Allzu oft ist die Enttäuschung über das, was versprochen wurde und das, was das endgültige Produkt bietet, dann riesengroß. Colin McRae Dirt 2 ist das beste Beispiel für vollmundige Versprechen im Vorfeld und einem schlechten Spiel in der Konsole.

gran_turismo6_concept_teaserNun erreicht mich die Pressemeldung von Sony, dass Gran Turismo 6 Ende des Jahres noch für die Playstation 3 im Handel erscheinen soll. Kazunori Yamauchi höchstpersönlich gab dies bekannt. Und wie üblich wird der neue Teil der inzwischen weltweit seit seinem Erscheinen vor 15 Jahren angeblich 70 Millionen Mal verkauften Serie noch größer, noch schöner und noch besser. Es gibt neue Autos, neue Strecken und die neue kompakte Spiele-Engine ermöglicht Social-Media Konnektivität mit Smartphones und Tablets.

Wenn ich jedoch lese, dass einer der (nur) sieben neuen Kurse Silverstone sein wird, dass zu dem Fuhrpark aus Gran Turismo 5 neue Wagen hinzukommen und dass es noch mehr aerodynamische Teile aufgrund der Zusammenarbeit mit neuen Partnern geben wird, werde ich stutzig. Ja, es sind dann 33 Strecken mit 71 verschiedenen Layouts – davon 19 brandneu – und über 1.200 Fahrzeuge, die neue Reifen und Federelemente verwenden dürfen, aber letzten Endes enthält das Spiel alle bereits bekannten Fahrzeuge und Rennstrecken. Und sicherlich darf man den Mazda MX5 wieder in 78 verschiedenen Versionen sammeln.

Der Zyniker in mir liest zwischen den Zeilen, dass es sich hier um ein aufgemotztes Gran Turismo 5 handeln wird, praktisch ein GT5.2. Neue Fahrzeuge und Strecken kann man schließlich auch per Download anbieten. Aber genau das scheint das Problem zu sein und ab hier unterstelle ich mal folgendes: Die Spieler laden zu wenige neue Inhalte und somit ist man gezwungen, bereits fertig programmierte Elemente anders als per Download anzubieten, bevor die auf der Programmierer-Festplatte versauern. Was also bietet sich da besser an, als die Ankündigung eines neuen, größeren und noch realistischeren Nachfolgers, als es Teil 5 bereits war?

gran_turismo6_concept_01

Denn wenn man ehrlich ist, muss man doch zu dem Schluss kommen, dass schon Gran Turismo 5 nichts mehr bot, was man nicht auf die eine oder andere Weise schon einmal gesehen und gespielt hatte. Das Spiel an sich war großartig, ohne Frage. Aber wo will denn dann ein sechster Teil ansetzen? Mehr Strecken? Sieben neue Strecken, die man bereits in Forza und Konsorten schon gespielt hat, sind keine echte Neuerung. Polyphony Digital sollte sich, wie ich es bereits im Test zu Teil 5 gefordert habe, wieder an das Reißbrett setzen und sensationelle eigene fiktive Kurse designen. Deep Forest, Grand Valley, Trial Mountain und die anderen Kreationen sind bis heute das Maß aller Dinge im Rennspielbereich!

Liest man weiterhin die zahlreichen Kritiken zur Playstation 4 Ankündigung, stellt man fest, dass vielen Spielern Social Media inklusive des Share-Buttons im Pad egal sind. Sie wollen spielen und nicht teilen. Und hier sollte man bei Polyphony Digital meines Erachtens nach ebenfalls ansetzen. Ich persönlich würde mir – lokal, nicht online – mehr frei zu definierende Rennen wünschen und nicht mit jeder erdenklichen Fahrzeugklasse einen Kurs 276 Mal vorwärts, rückwärts und in Teilstücken zu absolvieren. Mehr Freiheit und mehr Möglichkeiten, das Spiel an seine Vorlieben anzupassen wäre eine mögliche Neuerung.

Zwischen heute und dem Ende des Jahres, welches Datum den Entwicklern da auch immer vorschweben mag, liegen noch Monate. Es folgen Pressemitteilungen und Innovationen werden angekündigt. Aber am Ende liegt die Wahrheit in der Konsole und zeigt sich auf dem Bildschirm. Ich hoffe, dass Gran Turismo 6 nicht den gleichen Fehler wie Forza macht, marginale Veränderungen als Neuerungen verpackt und somit mehr alte Spieler verärgert, als neue dazugewinnt. Ich habe ohnehin die Vermutung, dass man irgendwann im Laufe der Zeit zu dem Schluss kommt, dass die PS3 die angekündigten Features nicht mehr leisten kann und das Spiel dann doch für die Playstation 4 erscheint … irgendein Zugpferd braucht man ja für die Konsole.

Zusammenfassung neuer Gran Turismo 6-Features, von Kazunori Yamauchi angekündigt:

Neue Spiele-Engine

  • Überarbeitung
  • Kompakte, schnelle Bedienung
  • flexible Erweiterungsmöglichkeiten
  •  neue “rendering engine”, die bis an die Grenzen von PS3 geht

Neue Physik-Engine

  • Neues Federungs- und Bewegungs-Modell
  • Neues Reifen-Modell
  • Neues Aerodynamik-Modell
  • Technische Zusammenarbeit mit Yokohama Rubber und KW Automotive

1.200 Fahrzeuge, zahlreiche anpassbare Elemente und fortlaufende DLCs

  • Von historischen Modellen bis hin zu aktuellen Rennfahrzeugen, beinhaltet das Spiel insgesamt 1.200 Autos
  • Zahlreiche aerodynamische Teile und individuelle Reifen werden für fast alle Fahrzeuge verfügbar sein
  • Spieler können im Spiel ihr eigenes personalisiertes Auto erstellen
  • Autos werden online kontinuierlich hinzugefügt

33 Locations, 71 Layouts

  • 33 Locations und 71 Layouts werden vom ersten Tag an zur Verfügung stehen (7 Locations und 19 Layouts mehr als in GT5™)
  •  Weitere neue Strecken werden kontinuierlich online angeboten

Neuer Streckeneditor

  • Umfangreiche Landschaften/ Szenerien über mehrere Dutzend Quadratkilometer erstreckend
  • Ein neuer Algorithmus für den Stecken-Generator

Community/Club/Race Organizer

  • Spieler können ihre eigene Community gründen
  • Verschiedene „Community Stufen“ von „lokal“ bis „landesweit“ und „global“
  • Spieler selbst können ihre eigenen Online-Events erstellen und verwalten

Neue Benutzer-Oberfläche

  • Ausgewogenheit zwischen Touch- und Tastenbedienung
  • Schnelle Rückmeldung
  • Ladezeitenverkürzung

“Multi Device”-Kompatibilität

  • PlayStation
  • Smartphone
  • Tablet
  • PC

 

Hier bitte einen Kommentar verfassen