Mit der ab sofort erhältlichen Firmware-Version 1.65 unterstützen die AV-Receiver RX-A4A, RX-A6A und RX-A8A nun auch eine Bildwiederholrate von 60 Hertz bei 8K-Auflösung (8K60) und 120 Hertz bei 4K-Auflösung (4K120).  Zudem ist mit dem Update die optimale Wiedergabe von Inhalten mit HDR10+ möglich und Yamaha hat noch weitere Verbesserungen für bestes Nutzer- und Hörerlebnis integriert.

Höhere Bildwiederholrate, HDR10+ und weitere Neuerungen
Das aktuelle Update auf die Firmware-Version 1.65 ermöglicht bei den AVENTAGE AV-Receivern RX-A4A, RX-A6A und RX-A8A ab sofort eine Bildwiederholrate von 8K60 und 4K120. Für eine Darstellung von Filmen und Serien mit hohem Dynamikbereich wird nun auch HDR10+ unterstützt.  Um die neuen Funktionen nach dem Update optimal nutzen zu können, muss unter dem Menüpunkt Video/HDMI noch die höhere Frequenz bzw. Auflösung ausgewählt und bestätigt werden. Yamaha verbessert mit diesem Update außerdem die Wiedergabe von Internet-Radiosendern und erweitert die Funktionen der MusicCast CONTROLLER App, die nun auch eine Seek-Funktion für schnelles Vor- und Zurückspringen in Podcasts oder Musik-Tracks bei Streamingdiensten wie Qobuz, Tidal, Amazon Music HD sowie Deezer erhält.

AVENTAGE RX-A4A, RX-A6A und RX-A8A: Schaltzentralen der Spitzenklasse
Die gesamte Yamaha AVENTAGE Serie vereint die Möglichkeiten einer umfassenden Multimedia-Schnittstelle mit HiFi-Elementen der Spitzenklasse und macht so besten Musik- und Filmgenuss möglich. Die 64 Bit Qualcomm® QCS407 Smart Audio Platform setzt die Formate Dolby Atmos, DTS:X und seit diesem Jahr auch Auro 3D mit höchster Detailtreue um. Für die perfekte Abstimmung, optimalen Raumklang und weitere Feinjustage sind die herstellereigenen Technologie Surround:AI zusammen mit der innovativen YPAO 3D Einmessung von Yamaha integriert, die Unterhaltung der Referenzklasse garantieren – auch in akustisch anspruchsvollen Räumen.

Allgemeine Informationen und Verfügbarkeit
Die aktuelle Firmware-Version 1.65 ist ab sofort erhältlich und kann entweder über das Netzwerk oder mit einem USB-Stick auf die AV-Receiver geladen werden.







Leave a comment

Send a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.