Es wurde viel spekuliert, aber nun ist die Katze endlich aus dem Sack – und ich denke niemand, wirklich niemand hat mit einem solchen Design auch nur ansatzweise gerechnet. Statt einem schwarzen Kasten die üblichen Kanten zu glätten, beweist Sony, dass sie es mit der neuen Generation der Playstation 5 nicht nur spielerisch, sondern auch optisch ernst meinen.

Nun hätte ich persönlich etwas anderes erwartet, ohne sagen zu können, was genau das eigentlich hätte sein können, aber die Vorstellung der neuen Konsole am Ende einer überragenden Präsentation von Sage und Schreibe 26 neuen Spielen war dann doch überraschend. Und ich muss zugeben, dass ich jetzt endlich Lust auf die PS5 bekommen habe.

Technisches Geschwurbel, der Vergleich von Daten zwischen Xbox Series X und PS5 und das Abwägen von Für und Wider sind ohnehin nicht meins. Unter dem Strich stehen sich am Ende des Jahres zwei Konsolen mit unterschiedlichen Ansätzen gegenüber und beide werden ihre Existenzberechtigung haben. Es entscheidet immer die Software und hier hat Sony seit gestern Abend ganz klar die Nase vorn. Aber dazu später mehr.

Das Design steht, es wird die PS5 sogar in zwei Ausführungen geben, nämlich klassisch mit Blu-ray Laufwerk und als Digital Edition ohne Laufwerk, rein für den Download von Spielen. Ob sich Sony damit allerdings einen Gefallen tut, wage ich jetzt schon zu bezweifeln. Der Gedanke einer reinen Download-Konsole ist schon einmal schiefgegangen – Stichwort PSP Go. Ich vermute, dass das Experiment einer reinen stationären Konsole nur für Downloads schon jetzt zum Scheitern verurteilt ist.

Dazu kommt zahlreiches Zubehör, das Sony gleich mit präsentierte. Von Kamera, über Kopfhörer, Fernbedienung, Charger und Remote war alles vorhanden, was dem Playstation 5 Nutzer früher oder später nützlich sein kann. Doch auch diese Bilder zeigen, dass man bei Sony für die PS5 alles von vorn bis hinten durchgeplant hat. Jedes Design fügt sich nahtlos in das große Ganze ein.

Die Visiere sind jetzt hochgeklappt, die Kontrahenten stehen sich gegenüber. Ab jetzt muss Microsoft nachziehen. Man darf also gespannt sein, was man in Redmond im Juli an exklusiver Software zeigt? Seit gestern Abend liegt die Hürde für Microsoft richtig hoch.



Leave a comment

Send a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.