Nach einem außergewöhnlichen Jahr steht die HIGH END 2021 unter veränderten Vorzeichen. Sie wird eine wichtige Plattform sein, auf der Aussteller aus aller Welt die Weichen für die Zukunft der Branche stellen
können. Die führende internationale Audio-Messe findet vom 13. bis 16. Mai 2021 wie gewohnt im MOC München statt. Hersteller, Distributoren und Dienstleister sind eingeladen, ihre exklusiven Produkte und Innovationen nun wieder live vor Publikum zu präsentieren.

Lange war das nicht möglich, denn die Corona-Pandemie hat nicht nur die Messebranche in einen Dornröschenschlaf versetzt. Die letzten Monate haben die Welt verändert und die Ausbreitung eines Virus sowie alle gemeinschaftlichen Anstrengungen, ihn einzudämmen, ziehen weitreichende Konsequenzen für die Gesellschaft und jeden einzelnen mit sich.

„Schnell war klar, dass wir nicht dort fortfahren konnten, wo wir aufgehört hatten“, so Stefan Dreischärf, Geschäftsführer des Veranstalters HIGH END SOCIETY Service GmbH. „Mit dem Wissen, dass die nächste HIGH END die erste internationale Audio-Show nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie sein wird, mussten wir viele neue Überlegungen in unsere Planung einfließen lassen.“


Zielsetzung und Schwerpunkte


In den vergangenen Wochen hat Stefan Dreischärf gemeinsam mit seinem Team viele innovative Ideen entwickelt und umgesetzt. „Die Chancen, die sich aus dieser Ausnahmesituation ergeben, haben wir genutzt“, bestätigt er. „Wir sind überzeugt, dass die HIGH END auch unter veränderten Bedingungen alle Möglichkeiten für erfolgreiche Geschäfte bietet und gleichzeitig für Besucher zu einem spannenden Erlebnis werden kann.“

Deshalb verstärkt der Messeprofi zukünftig den Focus der führenden internationalen Audio-Messe auf B2B. Statt einem wird es 2021 zwei Fachbesuchertage geben. Damit werden zum einen die Publikumsströme
entzerrt, zum anderen können Kundentermine ohne Zeitdruck erfolgen. Qualität statt Quantität lautet das Motto, mit dem der Weg für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen wieder geebnet wird. Natürlich werden auch bewährte Angebote, wie SOUNDSCLEVER und das HIGH END KOLLEG, im Mai auf der Messe zu finden sein.


Perfekte Ergänzung zur HIGH END

Die neue Zuliefermesse IPS – International Parts & Supply bringt zusammen, was zusammengehört. Auf einer abgetrennten Fläche im MOC parallel zur HIGH END 2021 bietet sie Herstellern von Zulieferprodukten
für die HiFi-Industrie eine ideale Plattform, um direkt mit ihren Kunden in Kontakt zu treten und ihre Produkte zielgruppenorientiert zu präsentieren.

Sicherheit auf allen Ebenen

Damit auch in Zeiten von Covid-19 erfolgreiche Veranstaltungen durchgeführt werden können, trifft der Messeveranstalter die bestmöglichen Vorkehrungen zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten. Alle notwendigen Maßnahmen, die bei anhaltender Ansteckungsgefahr durch das Virus ergriffen werden, erfolgen in enger Abstimmung mit dem MOC München und den zuständigen Behörden und werden mit höchster Sorgfalt umgesetzt. Höhere Mindestgrößen der Messestände, breitere Gänge und eine geregelte Zuwegung in die Hallen sollen gewährleisten, dass sich alle auf dem Ausstellungsgelände sicher und wohl fühlen. Ein tragfähiges und flexibles Hygiene- und Infektionsschutzkonzept wird dafür sorgen, dass die Messe unter veränderten Rahmenbedingungen ohne Bedenken stattfinden kann.

Die HIGH END SOCIETY Service GmbH freut sich auf ein erfolgreiches Jahr 2021 mit einer neuen HIGH END, die im Zeitalter mit und nach Corona Maßstäbe setzen wird.






Leave a comment

Send a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.