Wii U – offensichtlich ausverkauft, bevor sie richtig im Laden stand

Nein, ich wollte eigentlich keine Wii U zum Verkaufsstart am 30.11.2012 kaufen. Für mich gab es nur einen Grund, die Konsole direkt zum Launch zu erwerben und das wäre Rayman Legends gewesen. Aber ausgerechnet dieser Titel wird ins nächste Jahr verschoben und laut Michel Ancel auch nicht vorher auf andere Konsolen umgesetzt, um dem Käufer den vollen Wii U Spielspaß zu gewährleisten.

Denn ähnlich wie bei New Super Mario Bros. U, bei dem man Steine auf den Bildschirm setzt, kommt auch hier dem Touch-Pad eine besondere Bedeutung zu. Im Koop-Modus bedient ein Spieler das neue Gamepad, um den anderen mit Hilfe einer neuen Spielfigur an Stellen zu geleiten, die dieser allein niemals erreicht hätte.

Nun wollte ich eigentlich Geduld bis März haben, aber – Heiligabend im Vorgriff – seit dem 01.12.2012 steht also nun die neue Wii U hier. Der Vorsatz auf Rayman zu warten, hielt genau einen Tag. Und Geschichte wiederholt sich. So kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Wii U scheinbar ähnlich einschlägt wie die XBOX 360 bei ihrem Launch. Denn trotz allem Genörgel über angeblich technische Unterlegenheit, schlechter Grafik und klobigem Touchpad von Menschen, die die Konsole nur von Fotos kennen und noch nie gespielt haben, ist die Wii U ein Verkaufsschlager. In den USA war die Konsole innerhalb weniger Tage ausverkauft, Deutschlands Spielern droht ein ähnliches Schicksal. Man will eine Konsole haben, die es auf absehbare Zeit nicht mehr im Handel geben wird.

Die Wii U kam also vergangenen Freitag in drei Versionen in den Handel: Als weißes Basic Pack mit 8 Gigabyte, als schwarze Premium Version mit Zubehör und 32 Gigabyte und in einer Zombi U Special Edition. Da das erste Update nach der Verbindung mit dem I-Net bereits knapp 5 GB in Anspruch nimmt, kam eines der letzten Basic Packs nicht in Frage. Allerdings war das Premium Pack bereits vollständig ausverkauft und so blieb es bei der drittletzten Special Edition inklusive Mario.

Wer heute bei Amazon stöbert, um sich vielleicht doch noch kurzentschlossen eine Wii U unter den Baum zu legen, schaut erst irritiert und dann in die Röhre. Es sind nur noch Basic Packs zur unverbindlichen Preisempfehlung von 299,-€ verfügbar. Das Premium Pack, welches für 349,-€ in den Handel kommen sollte, ist mit inzwischen 489,-€ ausgepreist und die Special Edition Zombi U mit 510,-€ statt der ehemals angegebenen 389,-€. Aber das spielt keine Rolle, die Konsolen sind ausverkauft, die nächste Lieferung wird für den 12.12.12 erwartet. Nun bestimmt vorerst die Nachfrage den Preis. Und natürlich liegt hier ebay wieder weit vorn.

Man kann bei einigen Händlern das Premium Pack für 30,-€ über dem VK vorbestellen, private Verkäufer erhoffen sich Fantasiepreise von bis zu 499,-€. Aber wie lautet der Spruch? „Jeden Morgen wird ein Dummer wach!“ … oder ein Ungeduldiger. Egal wie, ich habe meine Konsole und bin begeistert. Edles Schwarz bei Konsole, Gamepad und Controller, eine Ladestation statt eines Ladekabels, einen mit Zombi U extrem gruseligen Launchtitel, der in Ansätzen zeigt, was das Gamepad möglich machen wird und mit Mario natürlich den Nintendo-Titel schlechthin.

Nachdem also der 3DS erst mit einer Preissenkung Nintendo aus den roten Zahlen fährt, macht man diesmal auf Anhieb alles richtig. Allein die Ankündigung des neuen Gamepads veranlasste Microsoft mit SmartGlass zum Handeln. Bis irgendwann eine neue XBOX und eine neue Playstation in den Läden stehen, kann sich Nintendo entspannt zurück lehnen und in Ruhe die Siegerzigarre genießen. Das Weihnachtsgeschäft 2012 gehört ihnen allein. Allen Unkenrufen selbsternannter Experten zum Trotz – wahrscheinlich die gleichen Profis, die schon 2006 der Wii ein schnelles Ende prophezeit hatten, bevor die Konsole am Start war – die Wii U rockt und endich auch mit zeitgemäßer Grafik. Wer also nur im Entferntesten etwas für Videospiele übrig hat, kommt um den Kauf nicht herum. Und wie immer gilt: Software sells Hardware … dabei kommen die Knallertitel mit Zelda und Rayman erst noch!

 

4 Gedanken zu „Wii U – offensichtlich ausverkauft, bevor sie richtig im Laden stand“

  1. Neid 🙂

    Wie ist Zombie U? das wäre für mich der erste Kaufgrund. Mein Media Markt hatte am letzten freitag übrigens noch reichlich.
    Wünsch Dir viel Spaß beim daddeln.Hoffe Du gibst zwischendurch nen Statusbericht.

    1. Zombi U ist entgegen aller mäßigen Testbeiträge tatsächlich ein Launchtitel, der zeigt, dass die Wii U kein Kinderspielzeug mehr ist. Das Touchpad funktioniert echt genial, die Stimmung ist düster und ich habe feuchte Achseln vor Stress.
      Ist ein wenig so, als ob ich „The Walking Dead“ live spiele 🙂 Ob ich allerdings Lust habe auf einen Bericht, weiß ich noch nicht. Da haben sich schon viel zu viele andere Seiten zu geäußert …

Hier bitte einen Kommentar verfassen