“Video games are meant to be just one thing. Fun. Fun for everyone.”

Satoru Iwata ist tot. Wie Nintendo mitteilte, starb Iwata am 11.07.2015 an Gallengangkrebs.

Er war der Mann, der das aktuelle Nintendo-Unternehmen seit 2002 zu dem formte, was es heute ist. Bereits in seiner Kindheit entwickelte er einige Spiele und schrieb sich später an der Technischen Hochschule Tokio ein. Kurz nach seinem Studium bekam er beim Partnerunternehmen von Nintendo – HAL Laboratory – eine Stelle. Dort war er maßgeblich an zahlreichen Projekten beteiligt. 1993 wurde Iwata Präsident der Firma.

Dennoch wechselte er im Jahr 2000 von HAL zu Nintendo und wurde dort zuerst Director der Unternehmensplanung, bis er 2002 zum Präsidenten ernannt wurde. Dennoch verlor Iwata nie den Kontakt zur Basis und er war weiterhin maßgeblich an der Entwicklung bekannter Spiele wie Super Mario Sunshine, Star Fox Adventures, Metroid Prime, Animal Crossing oder auch The Legend of Zelda: The Wind Waker beteiligt. Obendrein portierte Iwata Pokémon Stadium auf das N64.

Satoru Iwata war ein Mann, der Videospiele liebte. Als Nintendo im vorletzten Jahr trotz 3DS und Wii U im dritten Jahr hintereinander Verluste einfuhr, halbierte er sein Gehalt. Erst im letzten Jahr konnte Nintendo wieder Gewinne verbuchen. Zukünftig wird das Unternehmen von Shigeru Miyamoto und Genyo Takeda geleitet.

 

Foto: Quelle Nintendo

Hier bitte einen Kommentar verfassen