Schlagwort-Archive: Release

Playstation 4 – war sie das lange Warten wert?

Da steht sie nun. Schön anzusehen ist sie, optisch im Gegensatz zum 80er-Jahre VHS-Videorekorder-Design der Xbox One ein Schmuckstück. Meine Playstation 4! Vor Monaten vorbestellt und pünktlich zum Release-Termin geliefert – ganz im Gegensatz zu dem Spiel, weshalb ich die Konsole eigentlich bestellt hatte. Denn wie schon Rayman Legends beim Wii U Start wurde nun auch Watch Dogs ins nächste Jahr verschoben. Ich habe also erneut eine Konsole ohne das gewünschte Spiel.

Nach dem Release am 15. November in den USA tauchten massenhaft Videos auf, die defekte Konsolen zeigten. Blaues blinkendes Licht ohne Bild und Ton gab dem Fehler bereits einen Namen. In Anlehnung an den Ring of Death (RoD) der Xbox 360 heißt dieses Problem nun Blue Line (oder Light) of Death (BLoD). An sich wäre ein solcher Umstand kein Problem, denn es gibt Garantie und Gewährleistung. Leider ist die Konsole bis ins nächste Jahr vergriffen und somit lässt ein Austausch lange auf sich warten.

ps4_einrichtung

Bei Sony selbst spricht man von weniger als einem Prozent defekter Konsolen. Amazon-Rezensionen sprechen jedoch eine deutlich andere Sprache. Stand jetzt gibt es 1.321 Bewertungen, von denen allein 398 Käufer nur einen Stern vergeben, da ihre Konsole defekt ist. Wer noch einen Dreisatz berechnen kann, kommt also auf 30,12 % Prozent nicht funktionierender Playstation 4 Konsolen. Dazu kommen noch diejenigen, die trotz Defekt dennoch zwei Sterne vergeben haben. Aber egal wie laut der Aufschrei im Moment auch sein mag, der Spieler vergisst (zu) schnell. In wenigen Monaten sind die Probleme behoben und alle haben eine funktionierende Konsole. Die Zeit arbeitet für Sony wie schon zuvor für Microsoft bei der Xbox 360.

Wer das Glück hatte, eine Konsole (ohne Massenschlägerei >>>) zu erhalten, die obendrein noch funktioniert, wundert sich zuerst jedoch beim Auspacken. Einerseits erwartet den Spieler eine edel designte, schwere Konsole und ein neu konzipiertes Joypad, andererseits liegt bei einem Preis von knapp 400,-€ nur ein billigster Mono-Ohrhörer bei? Das passt nicht! Der Anschluss ist innerhalb weniger Minuten erledigt, HDMI sei Dank. Etwas umfangreicher gestaltet sich die Ersteinrichtung. Aber auch diese ist nach kurzer Zeit erledigt. Wie immer längerfristig sind die bereits von der PS3 bekannten Updates. Wie das neue Menü aussieht und welche Funktionen sich dahinter verbergen, habe ich versucht im Video darzustellen.

ps4_live

Letzten Endes ist die Playstation 4 trotz aller Funktionen noch immer eine Spielkonsole. Somit liegt die Wahrheit nicht in der theoretischen Auflistung langer Zahlenkolonnen, die die Leistungsfähigkeit auflisten, sondern einzig und allein auf dem Bildschirm. Und schlagartig macht sich Ernüchterung breit. Das soll es also nun sein? Das ist die groß angekündigte nächste Generation von Spielen? Naja, ich weiß nicht so recht. Da Watch Dogs noch immer bei Ubisoft reift, griff ich in Ermangelung von spielenswerten Alternativen zu Assassins Creed IV – Black Flag. Ich kann mich täuschen, aber diese Grafik konnte auch schon die PS3 darstellen? Da bin ich ja beruhigt, dass Sonys Andrew House auf einem PS4-Event in London angekündigt hat, dass sich der grafische Vorteil der PS4 gegenüber der Xbox One „in der nächsten Zeit“ noch deutlicher abzeichnen soll.

Wie man es dreht und wendet, die neuen Konsolen sind da und letztendlich ist es eine Glaubensfrage, ob man sich für die PS4 oder die Xbox One entscheidet. Fakt ist, dass beide Konsolen ihre Vor- und Nachteile haben, dass Spiele bis auf wenige In-House-Entwicklungen ohnehin für beide Systeme erscheinen und dass beide teuer sind. Am Preis wird sich aber aufgrund der immensen Nachfrage bis ins nächste Jahr auch nichts ändern. Irgendwann sind die Fehler behoben und alle Spieler sind glücklich. Und um mehr geht es unter dem Strich nicht!

Ach ja, eines noch: Ich habe zum Release ausnahmsweise mal mehr als 59,-€ für ein Spiel ausgegeben. Sollten aber 69,-€ nun der Standard werden, zuzüglich eventueller Microtransaktionen in Spielen wie bei Gran Turismo 6 bereits eingeführt und Playstation Plus zum Onlinezocken, ist die Schmerzgrenze überschritten. Und die momentan bei Amazon aufgerufenen 79,-€ für Diablo III auf der PS4 werde ich definitiv niemals bezahlen. Ich werde dann meinen Spielekonsum drastisch reduzieren und wieder meine alten Sachen aus dem Regal kramen. Da stehen ohnehin noch etliche Titel, bei denen ich das Ende noch nicht gesehen habe. Alternativ warte ich eben, bis eben noch neue Spiele wenige Wochen später im Preis regelrecht verfallen.

 

Rayman Legends exklusiv für die Wii U – oder: Wie trifft man eine Fehlentscheidung?

Rayman Origins war DAS Jump`n`Run 2011. Anfangs noch als Mario-Klon belächelt, zeigte der Titel, wie ein zeitgemäßes Hüpfspiel abseits von Casual und damit jenseits von Mario & Konsorten heutzutage aussehen muss. Rayman war schon immer für seine hohe Frustrationsschwelle bekannt, daran änderte auch Origins nichts. Allein ohnehin nur ein Titel spielbar für Vollprofis mit Reflexen nahe denen eines Hochleistungssportlers, spielten weniger versierte Zocker den Titel eben im Koop-Modus durch.

Mit der Ankündigung der Wii U stand auch der Nachfolger Rayman Legends auf der Startliste der Titel, die zum Release mit Nintendos neuer Konsole erscheinen sollten. Obendrein sollte der Titel aufgrund seiner Komplexität, die das neue Touchpad ausreizen soll, auch nur exklusiv auf der Wii U am 30. November 2012 erscheinen. Beste Voraussetzungen also für Nintendo, denn Rayman Legends ist nicht nur für Fans genau einer der Titel, die eine Konsole zum Start einer neuen Konsolengeneration so dringend benötigt, wenn bis auf Zombi U alle anderen Titel Umsetzungen bekannter Spiele oder Casual-Games sind.

rayman_legends01

Anfang Oktober, also knappe vier Wochen vor dem geplanten Erscheinungstermin, erhielten erwartungsfrohe Spieler den ersten Dämpfer. Rayman Legends wurde auf das erste Quartal 2013 verschoben, weil „das Entwicklerteam noch etwas mehr Zeit braucht. Schließlich sollen das Spiel sowie die Nutzung der Tablet-Features perfekt werden. Nur Wii U-Spieler erhalten die volle Packung Rayman Legends und das soll auch so bleiben.“ Aha, na wenn dem so ist, dann übt man sich trotz einiger Enttäuschung eben in Geduld und hofft auf ein noch besseres Ergebnis, als das die ersten Fotos und Videos schon erahnen ließen. Komisch nur, dass in der gleichen Meldung die Exklusivität der Wii U schon vorsorglich seitens Ubisoft ausgehebelt wurde, da von einer möglichen Konvertierung für Playstation 3 und XBOX 360 gesprochen wurde.

Nun befinden wir uns mitten im ersten Quartal 2013. Das Spiel ist laut Entwickler Michel Ancel fertig und kann auf die Spieler losgelassen werden. Zeit wird das, da die Wii U ein Schattendasein ohne jegliche Neuerscheinungen seit ihrem Release im November letzten Jahres fristet. Amazon listet das Spiel seit Wochen und nennt den Termin 28. Februar 2013, übrigens der gleiche Termin, der noch im Rayman-Video am Ende zu sehen ist. Aber nun: Pustekuchen! Denn nun kommt Ubisoft wie Kai aus der Kiste und verschiebt den Termin erneut. Und damit sich der zu erwartende Shitstorm der nun endgültig wütenden Zockergemeinde auch lohnt, nennt man gleich mal den September 2013 als neuen Termin. Aber dafür dürfen sich nun auch PS3 und XBOX-Besitzer freuen, denn das Spiel kommt doch für ihre Konsolen. Vorbei ist es also mit der Exklusivität der Wii U. Schade für Nintendo, es scheint, als wären die Weihnachtsgeschenke für Ubisoft etwas dünn ausgefallen.

rayman_legends_release_28022013

Da nützt es auch nichts, dass sich Michel Ancel und einige Mitarbeiter öffentlich auf die Seite der Spieler stellen und sich mit Plakaten präsentieren, die die sofortige Veröffentlichung fordern. Der Titel liegt also gute sieben Monate in irgendeinem geheimen Lagerhaus und gärt vor sich hin. Nun kann man vielleicht mit viel guten Willen die Entscheidung von Ubisoft nachvollziehen, denn zwei Werbekampagnen, Wii U jetzt und PS3/XBOX 360 im Herbst, kosten zwei Mal Geld. Da ist es aus wirtschaftlichen Gründen – wenn auch schwer – verständlich, dass man den Titel nur einmal bewerben und somit gleichzeitig für alle Systeme veröffentlichen möchte.

Aber die Rechnung kann nach momentanem Stand nicht aufgehen. Grund sind einerseits die Spieler, die sich wie ich die Wii U nur vorrangig genau wegen dieses Titels gekauft haben. Denn nicht nur Ubisoft merkt anhand der öffentlichen Kritik, dass die Entscheidung grenzwertig war, auch Nintendo hat damit eine gewaltige Kröte zu schlucken. Viele Spieler werden nun weitere Wochen und Monate auf eine vielleicht schon eingeplante Wii U verzichten. Erschwerend kommt andererseits hinzu, dass Sony schon jetzt seine Playstation 4 angekündigt hat und eine neue XBOX Gerüchten zu Folge schon in den Startlöchern steht. Sollte Sony die PS4 tatsächlich zu Weihnachten 2013 in den Handel bringen, wird Microsoft nicht lange auf sich warten lassen. Somit wird Rayman Legends dann mit PS3 und XBOX 360 für zwei „alte“ Systeme veröffentlicht, für die viele Spieler kein Geld mehr ausgeben werden, weil sie bereits auf ihre angekündigten neuen Konsolen sparen. Weiterhin muss sich Rayman Legends im Herbst auch gegen einige andere Topseller und Triple-A-Titel behaupten, die erfahrungsgemäß in diesem Zeitraum erscheinen.

rayman_legends02

Bleibt also zu hoffen, dass man sich bei Ubisoft noch eines Besseren besinnt. Vielleicht kann auch Nintendo hier einiges bewegen. Es mangelt mir an Vorstellungskraft, dass man dort eine Entscheidung mit solcher Tragweite unkommentiert zur Kenntnis nimmt, auch aufgrund des öffentlichen Protests seitens Michel Ancel und einiger Mitarbeiter. Wenn die letzten Meldungen stimmen, hat Ubisoft nun ein noch größeres, aber selbstgeschaffenes Problem, sollte das Entwicklerteam tatsächlich aussteigen und einige Ubisoft-Mitarbeiter gleich mit abziehen. Nach jetzigem Stand hat Ubisoft nicht nur Michel Ancel inklusive Team, Nintendo und den Spieler vor den Kopf gestoßen, sondern mit der erneuten Verschiebung bis in den September 2013 auch eine kurzsichtige Entscheidung getroffen, die unter dem Strich kein Geld spart, sondern noch mehr Geld kostet.

Wer wissen will, was ihm bis September mit dem Titel noch alles entgeht, schaut bei Ubisoft auf die Seite >>>

 

WiiU … und nu`?

Hurra, die WiiU erscheint … oder sollte man statt in Jubelstürme auszubrechen doch eher eine entspannte Zurückhaltung an den Tag legen? Der Release einer neuen Konsole oder – wenn man es genau nimmt – hier sogar einer neuen Konsolengeneration, ist immer ein besonderer Tag. Aber wenn Nintendo eine neue Konsole auf den Spieler loslässt, darf man davon ausgehen, dass hier wieder etwas Einzigartiges kommt. Denn gerade Nintendo ist für seine Innovationen bekannt und dort scheint man endlich begriffen zu haben, dass es trotz der Zeit vorauseilender Technik letztendlich doch auf die grafischen Qulitäten einer Konsole ankommt. Willkommen in der nächsten Generation, Nintendo 😉

Nun kann man dem neuen Controller und der damit verbundenen Art zu spielen skeptisch gegenüber stehen. Das beginnt mit Sicherheit bei der Eingewöhnungsphase, statt eines gewohnten Controllers hier ein Touchpad im Stile eines iPads oder anderen Tablets in den Händen zu halten. Und die Start Mini-Spiele sind auch wieder solche, die die Fähigkeiten des Controllers überstrapazieren. Man erinnere sich an die ersten Schüttelorgien der Wii, bei denen jeder Programmierer irgendeine Schüttel-das-Pad-Funktion zwangsprogrammierte, um die Fähigkeiten dick zu unterstreichen.Das da eine Menge Unsinn dabei war, dürfte jedem noch bekannt sein, der nicht erst jetzt das Videospielen für sich entdeckt.

WiiU Basic Pack mit 8 GB

Aber wenn erst einmal alle Publisher über diese Startphase hinweg sind und die Programmierer sich endlich wieder auf das Wesentliche konzentrieren, verspreche ich mir ein völlig neues Spielerlebnis. Vom vielfach bereits erwähnten Inventar bei Adventures oder einem Zelda-Titel, bietet der Controller allein aufgrund seiner Touch-Funktion und der gyroskopischen Steuerung ungeanhnte Möglichkeiten. Wenn ich hier mal meine Gedanken fliegen lasse, fallen mir auf Anhieb Rennspiele wie Formel 1 ein. So könnte man bei einem Boxenstopp entscheiden, ob die Reifen oder auch gleich der beschädigte Frontflügel zu wechseln sind oder ob Einstellungen an den Flügeln verändert werden müssen. Bei einem Rally-Spiel könnte man die Strecke von oben abbilden und gelegentlich den Beifahrer mit seinen Instruktionen einblenden, um so noch vorausschauender zu fahren. Und ganz nebenbei steuert man den Boliden per Gyroskop.

Vielleicht erleben wir auch die Wiedergeburt des klassischen Textadventures, bei dem Befehle über die Tastatur eingegeben wurden? Ego-Shooter könnten die Umgebung zur besseren Orientierung als stilisierte GPS- oder Topo-Karte abbilden und vielleicht kommt mal jemand auf die Idee, einen zivilen Flugsimulator für Konsolen zu basteln, bei dem man dann sämtliche Infos beim Landeanflug auf dem Controller abrufen kann? Egal wie, die Möglichkeiten werden erst im Laufe der Zeit ausgereizt, lassen wir uns also überraschen.

Schaue ich mir trotz des umfangreichen Angebotes an Releasespielen aber die Titel an, kommen mir doch einige Zweifel. Die Zahl der WiiU-only Entwicklungen ist mehr als überschaubar und beschränken sich offenbar wieder auf ein paar Mini-Spiele, die die Fähigkeiten der Konsole demonstrieren sollen. Ein Großteil der Titel ist bereits erhältlich oder wird es demnächst sein, hier wurden offensichtlich ein paar Touch-Spielereien hinzugefügt, um den Titel auch für WiiU veröffentlichen zu können? Trotzdem, die Konsole ist ein persönliches Must-Have, schon allein aufgrund von Rayman Legends! Rayman Origins war mein Spiel des Jahres 2011, was soll also auf der WiiU schiefgehen? Und ein Mario ist mich zum Start ohnehin Pflichtkauf 🙂

Das einzige, was mich schon jetzt an dieser Konsole richtig nervt, ist das Logo. Dieses weiße U auf blauem Grund steht für jeden Berliner für das U-Bahn Symbol, das an jeder größeren Straßenecke auf den nächsten Bahnhof hinweist. Und irgendwie bringe ich die WiiU und die U-Bahn nicht übereinander 🙁

Hier die wichtigsten Fakten und Daten:

Die WiiU erscheint am 30.11.2012 in zwei Versionen. Das weiße WiiU Basic Pack enthält die Konsole mit 8 GB Speicher sowie ein WiiU GamePad. Das WiiU Premium Pack enthält die Konsole und das GamePad in Schwarz. Es bietet einen internen Speicher von 32 GB und damit mehr Platz für Downloads. Darüber hinaus sind im Premium Pack jeweils ein Ständer für GamePad und Konsole enthalten, eine Ladestation für das GamePad, eine Sensorleiste sowie das Spiel Nintendo Land. Beiden Paketen liegen ein HDMI-Kabel sowie Netzteile für Konsole und GamePad bei. Amazon listet das Basic Pack mit 299,-€ und das Premium Pack mit 349,-€.

Einige der Spiele, die zum Start erhältlich sind, findet ihr hier:

 

Assassins Creed 3
Batman Arkham City
Darksiders 2
FIFA 13
New Super Mario Bros. U
Epic Mickey – The Power of Two
Rayman Legends
Mass Effect 3
Pikmin 3
Scribblenauts Unlimited
Sonic Allstar Racing
Tekken Tag Tournament 2
ZombiU

 

PS Vita Launch Party

Sony lud ein und alle kamen, und zwar nicht irgendwohin, sondern direkt nach Berlin in den alten Kaisersaal im Sony Center, genau diagonal gegenüber des Sony Style Stores. Da ich bereits gegen 17.15 Uhr vor Ort bin, kann ich also zuerst einen lockeren Blick in den Shop werfen. Bis auf einige Absperrungen in Erwartung der Menschenmassen, die die Vita bereits im Vorverkauf erwerben wollen, zwei großen Scheinwerfern und einer Leinwand mit PS Vita Logo lässt nichts darauf schließen, dass hier in nicht ganz drei Stunden der Run auf Sonys neuem Hoffnungsträger beginnen soll.

Den vorbeihastenden Touristen fällt kaum auf, dass heute im Inneren des Kaisersaals die Launch-Party des noch jungen Jahres starten soll. Am Eingang werden die geladenen Gäste von den hübschen Sony-Damen in Empfang genommen, die Gästeliste wird abgehakt und ich erhalte ein blaues PS Vita Bändchen ans Handgelenk, welches mich als Gast ausweist. Mich erwartet das gepflegte Ambiente des Kaisersaals. Hohe Säulen, antike Leuchter und Kellner in weißen Jacken sorgen dafür, dass man sofort weiß, dass man einem besonderen Ereignis beiwohnen darf. Ausgeschenkt werden verschiedene Erfrischungsgetränke, Wein und Sekt, aber meine Frage nach einer Tasse Kaffee – der Abend wird lang – sorgt für einige Verwirrung. Letzten Endes bekomme ich die aber doch und endlich kann ich mich an eine der zahlreichen Konsolen begeben, die links und rechts aufgestellt sind.

Wer die PS Vita das erste Mal in der Hand hält, wird überrascht sein, dass die Konsole trotz des großen Bildschirms leicht und schon fast filigran in der Hand liegt. Alle Knöpfe sind da, wo man sie erwartet, auch die beiden Analog Sticks sind perfekt zu erreichen. Gewöhnungsbedürftig ist aber für mich tatsächlich der Touch-Screen, da dieser im Handheld- bzw. Konsolenbereich eine echte Neuerung darstellt, obwohl man das von den zahlreichen Smartphones oder Tablet PC bereits gewohnt sein sollte. Das gilt hier noch mehr für das Touchpad auf der Rückseite der Vita. Vorgestellt bzw. vorinstalliert sind einige der Launch-Titel, die aber schon jetzt einen Eindruck darüber vermitteln, was die Konsole grafisch alles möglich machen wird.

Die Minispielsammlung Little Deviants dient höchstwahrscheinlich dazu, sich mit den umfangreichen Funktionen der Konsole vertraut zu machen, meinen Geschmack traf das Spiel nicht. Auch wenn Wipeout 2048 nichts wirklich Neues in Sachen Future-Racer bietet, so ist das Spiel für mich schon auf der Playstation One der Grund gewesen, mir die Konsole zuzulegen. Ich denke, dass das auch hier der Fall sein wird. Was aber mit der Vita alles tatsächlich möglich sein wird, zeigt wohl ansatzweise das Beat’em Up Reality Fighters. Mit der Kamera das eigene Gesicht aufgenommen, dazu den Hintergrund abgefilmt und schon hat man ein Prügelspiel, in dem man endlich auf die eigenen Freunde vor bekannten Kulissen einprügeln darf, Wahnsinn! Alles in allem stehen zum Launch der Vita unter anderem folgende Titel bereit:

  • Reality Fighters
  • Marvel vs. Capcom 3
  • Rayman Origins
  • BlazBlue Continuum Shift Extended
  • Shinobi 2: Tales of the Ninja
  • Hustle Kings
  • Uncharted: Golden Abyss
  • Army Corps of Hell
  • ModNation Racers: Road Trip
  • Hot Shots Golf: World Invitational
  • Wipeout 2048
  • Fifa Football 12
  • Touch my Katamari

Über einen Mangel an guter Software zum Start darf man sich also wohl kaum beschweren. Die Preise werden sich erfahrungsgemäß um die 40,-€ bewegen.

Eigentlich sollte die Show um 18.00 Uhr beginnen, so vertreibe ich mir die Zeit mit Kaffee und den ausgezeichneten Snacks, bis endlich um 18.43 Uhr eine Trailershow die allgemeine Verunsicherung über den weiteren Fortgang des Abends unterbricht. Gezeigt werden alte Sony-Werbungen, die den meisten von uns aus dem TV noch bekannt sein dürften, bis hin zum neuen Vita-Trailer. Bei dem werden sich allerdings die Geister scheiden, ob der nachgespielte Angriff der Alliierten in der Normandie nun unbedingt ein Marketing-technischer Geniestreich ist. Kurz darauf betritt Uwe Bassendowski die Bühne. Mir war nicht bekannt, dass er kein Mann vieler Worte ist, aber ein wenig mehr hätte es dann schon sein dürfen. Egal, denn schon nach drei kurzen Sätzen wird er von diversen Kamerateams belagert und der Abend setzt sich so fort, wie er bis zu den Trailern gelaufen war. Gegen 19.30 Uhr setzen sich die Menschenmassen langsam in Bewegung und der Saal beginnt sich zu leeren. Auf Nachfrage bei einer der netten Sony Damen erfahre ich, dass es nun erst richtig los geht. Denn auf der Einladung war nicht vermerkt, dass der Kaisersaal nur das Vorspiel zur eigentlichen Party war. Diese findet nämlich anschließend im Prince Charles statt.

Auf dem Weg ins Parkhaus entdecke ich tatsächlich eine Schlange von geschätzten sechs- bis siebenhundert Menschen, die den Vorverkauf der PS Vita im Style Store bei Sony nutzen. Leider hat sich der Abend aber an dieser Stelle für mich erledigt, da ich mir im Parkhaus auf dem Weg zum Auto auf der Treppe meine Patellasehne anreisse. Hat schon mal jemand versucht, eine Kupplung zu treten, wenn sich das Knie nicht mehr strecken lässt und die Kniescheibe Richtung Oberschenkel wandert? So versäume ich die eigentliche Party und den Auftritt von The Boss Hoss, sowie etliche Promis auf dem roten Teppich :(

Fazit:

Die PS Vita ist ein außergewöhnlicher Handheld mit Möglichkeiten, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Ein brillantes Display stellt eine für Handhelds unglaublich detaillierte Grafik dar, Touchscreen, berührungsempfindliche Rückseite, zwei Analog-Sticks, Wi-Fi und 3G mit GPS tun ein Weiteres zu einem High-End-Spielzeug. Mir stellt sich nur die Frage nach der Zielgruppe? Sony selbst zielt ab auf den Hardcore-Gamer, der auch unterwegs nicht auf das Zocken in Playstation 3 Qualität verzichten möchte. Wahrscheinlich ist auch – zumindest bis zur ersten Preissenkung – auch nur dieser willens und in der Lage, den Preis von 250,-€ für die Wi-Fi Version zu bezahlen, für die 3G Variante kommen noch einmal 50,-€ dazu – zzgl. entsprechendem Online-Vertrag. Sony empfiehlt zwar Vodafone, aber die Vita hat kein Simlock, so dass hier jeder Anbieter gewählt werden kann.

Sollte es mit dem von Sony versprochenen Testmuster der PS Vita noch klappen, erfahrt ihr demnächst mehr über die vielen Möglichkeiten der Konsole. Ich persönlich kann und werde die mir im Moment nicht kaufen, da ich gerade ein minimales Vermögen für mein iPad ausgegeben habe.

Playstation 3 – katastrophaler Launch und nun Format-Sieger?

Am 23.03.2007 war es endlich soweit: Die PS3 erschien nach monatelanger Verzögerung endlich in Europa. Zu diesem Zweck organisierte Sony im Berliner Sony Center eine PS3-Launch Party mit Konsolen-Verkauf ab Mitternacht. Klar war der Presserummel riesig und der erste Käufer wurde in Presse, Funk und Fernsehen gebührend gefeiert, aber wie sah die Realität am 23.03.07 nachmittags wirklich aus ?

Nachdem ich die Vorbestellung der XBOX 360 und des Wii schlichtweg verschlafen habe, bzw. nie mit einer solchen (künstlich herbeigeführten?) Konsolen-Knappheit gerechnet habe, war ich gespannt auf den Abverkauf der PS3, die ich aufgrund des masslos überzogenen Preises ebenfalls nicht vorbestellt hatte. Zu diesem Zweck besuchte ich an besagtem Freitag zwei bekannte Elektronik-Fachmärkte in meiner Nähe und fragte nach, ob ich denn noch eine PS3 erwerben könnte. Lapidare Antwort des Verkäufers: „Wieviele möchten Sie denn haben ?“ Da standen palettenweise PS3 und auf Nachfrage bekam ich zur Antwort, dass bis Freitag nachmittag ganze 7 Konsolen verkauft wurden. Ähnlich sah es im anderen Markt aus.

Da stellt sich doch die Frage, woran das wohl liegen kann ? Ich denke, dass sich Sony schlichtweg verspekuliert hat. Hauptgrund wird wohl der Preis von 599,-€ sein. Weiterhin werden viele Spieler wegen der dauernden Verzögerungen ungehalten sein. Auch werden der fehlende Chip für die Abwärtskompatibilität von PS2-Spielen (die in Deutschland softwaregesteuert wird), die fehlende Rumble-Funktion des Joypads, sowie das doch schwache Software-Angebot eine nicht geringe Rolle spielen, denn viele der als neu angepriesenen Spiele sind seit Wochen und Monaten bereits für die XBOX 360 auf dem Markt. Und warum Sony bei diesem Preis nur ein Standard-AV Kabel und kein HDMI-Kabel beilegt, wird wohl auf ewig deren Geheimnis bleiben.

Bei alledem bekommt der schon katastrophal anmutende Verkauf der PS3 ob der Aussage des Sony Presse-Sprechers Uwe Bassendowski „Jeder Interessent bekommt zum Verkaufsstart eine PS3“ schon fast komische Züge.

 

Edit:

Nachdem die Konsole nun ein halbes Jahr in den Verkaufsregalen gelegen hat, zieht Sony die Reißleine und senkt den Preis im Oktober 07 von 599€ auf 399€. Noble Geste oder Abwendung einer Katastrophe? Ürsprünglich waren zwei Versionen der PS3 vorgesehen. Eine Version sollte mit einer 60GB Festplatte erscheinen, die andere mit einer 20GB Platte. Doch diese wurde niemals veröffentlicht, weil Sony angeblich aus Kundenwünschen schloß, daß kein Käufer die „kleine“ PS3 würde kaufen wollen. Doch nun wird eine neue Konsole mit 40GB auf den Markt geworfen und das 60GB Modell vom Markt genommen.

Die Begründung für den Modellwechsel ist laut SCEE-Chef David Reeves, daß das neue Modell, ich zitiere, „das Resultat intensiver Untersuchungen des Unterhaltungsbedarfs und der Präferenzen der kommenden Generation der PS3-Besitzer ist“ … naja, klingt doch eher wie das Pfeiffen alleine im dunklen Wald. Dabei „vergißt“ Sony dem weniger gut informierten Kunden gegenüber einen wesentlichen Punkt seiner Preispolitik zu erwähnen: Die „neue“ PS3 hat nämlich nur noch 2 statt 4 USB-Anschlüssen, es fehlt der Multicard-Slot und es gibt keinerlei Abwärtskompatibilität zu PS2 Spielen mehr! Das heißt, der Käufer einer PS3 kann entweder seine PS2 Spiele einmotten oder verkaufen, oder aber er stellt sich nun 2 Konsolen neben den Fernseher. Die kleinere Festplatte ist hier das geringste Problem, da diese gegen jede handelsübliche HD ausgetauscht werden kann.

Aber der Schachzug scheint aufzugehen, die PS3 startet durch. Ein wesentlicher Punkt dabei scheint jedoch weniger der Software-Markt, als der angebliche 500 Millionen Dollar Deal mit Warner zu sein, die ihre Spielfilme demnächst nur noch BluRay exklusiv, statt wie bisher auch auf HD-DVD veröffentlichen. Und unter dem Gesichtspunkt, einen preiswerten BluRay-Player zu erwerben, schlagen nun viele Kunden zu. Zumindest auf diesem Gebiet scheint Sony als Gewinner hervorzugehen.

 

Offizielle Pressemitteilung von SCEE vom 25.01.2007:

Sony Computer Entertainment Europe gibt bekannt, dass die PLAYSTATION® 3 in den PAL-Regionen Europa, Afrika, dem Nahen Osten und Australasien am 23. März 2007 zum Preis von 599 € auf den Markt kommen wird. Zunächst wird nur das 60 GB-Modell erhältlich sein, das 20 GB-Modell soll in Abhängigkeit der Nachfrage im Laufe des Jahres folgen. Sony wird während der ersten Verkaufsphase voraussichtlich eine Million Konsolen ausliefern können.

SCEE hat außerdem ein großes Line-up von mehr als 30 Spieletiteln für die PS3 angekündigt. Dieses Line-up umfasst unter anderem einige lange erwartete SCEE-Titel wie Resistance: Fall of Man, Motorstorm, Genji: Days of the Blade, Formula One Championship Edition und Ridge Racer 7. Eine außergewöhnlich große Palette von Titeln der unterschiedlichsten Genres wird außerdem von führenden Drittanbietern pünktlich zum Marktstart der PS3 veröffentlicht. Zu diesen Anbietern gehören unter anderem Electronic Arts, Activision, Namco Bandai, Sega, Take 2, Ubisoft, Vivendi Universal und Sony Online Entertainment.

Zusätzlich zu den auf Disc erhältlichen Spielen wird es auch zahlreiche neue Spiele geben, die über das PLAYSTATION Network zum Download bereitgestellt werden. Diese beinhalten Spieleklassiker wie Tekken: Dark Resurrection und Gran Turismo HD Concept, das PS3-Debut des Franchise-Bestsellers Gran Turismo, das mit Full HD realisiert wird. Das von Polyphony Digital Inc. entwickelte und von Sony Computer Entertainment veröffentlichte Spiel Gran Turismo HD wurde seit der Veröffentlichung im Dezember 2006 in Nordamerika und Japan bereits von mehr als 350.000 Anwendern heruntergeladen.

Ebenfalls über das PLAYSTATION-Network verfügbar sein werden Puzzle-Spiele wie Go! Sudoku und Go! Puzzle sowie innovative Spiele wie Blast Factor und flOw, die exklusiv für die PLAYSTATION 3 entwickelt wurden. Mit diesen Spielen werden wie angekündigt auch Originalentwicklungen für die PLAYSTATION 3 bereitgestellt, die von anderen als den herkömmlichen Entwicklern und Publishern stammen. Zeitgleich mit dem europäischen Marktstart wird außerdem ein neues System-Update erscheinen, mit dem sich das Unterhaltungspotenzial der PS3 noch weiter ausbauen lässt.

Bei der Bekanntgabe der Details zum Marktstart der PS3 sagte David Reeves, President von SCEE: „Nach dem erfolgreichen Marktstart der PS3 in Japan und Nordamerika freuen wir uns sehr darüber, auch in der SCEE-Region eine große Zahl von PS3-Konsolen ausliefern zu können. Mit mehr als 30 verfügbaren Spieletiteln, die jedes Genre abdecken, ist dies das stärkste Software-Angebot, das jemals zum Marktstart einer neuen Playstation verfügbar war. Genau das haben sich die Fans in Europa gewünscht.“