SONY

Playstation One

Die Sony Playstation 1 platzt mitten hinein in die Vorherrschaft von Nintendo. 1994 steht die Playstation in den Läden und wirbelt den Videospiel-Markt durcheinander. Mit völlig neuem Joypad-Design und der Einführung der Memory-Card am Beispiel SNK beschreitet Sony ganz neue Pfade.

Und nirgendwo trifft der Spruch “Software sells Hardware” mehr zu als hier. Zum Start besticht Sony mit sensationellen Titeln wie RIDGE RACER, WIPEOUT und DESTRUCTION DERBY. Neben Namco springen auch Square mit seiner FINAL FANTASY Reihe und Capcom mit RESIDENT EVIL auf den Sony-Zug. Weitere Meilensteine werden durch TEKKEN, GRAN TURISMO, METAL GEAR SOLID und TOMB RAIDER gesetzt.

Um die Frage, ob die Analog- und die Vibrations-Funktion kopiert oder doch nur modifiziert ist, kümmern sich die Gerichte. Fakt ist, daß das Sony-Joypad, ob analog oder digital, einfach klasse in der Hand liegt. Und Rennspiele spielen sich mit diesem Pad einfach sensationell.

Allerdings ist die PS1 auch die erste Konsole, die ihrem Besitzer richtig Sorgen bereitet. Reihenweise defekte Konsolen gehen an die Händler zurück. Anfängliche Probleme mit der Konsole umgehen deren User noch damit, die PS1 auf den Rücken zu legen. Allerdings wird das vorzeitige Ende des grauen Kastens damit nur kurzzeitig hinausgezögert. Schuld ist ein Plastikschlitten, in dem der Laser geführt wird. Durch die entstehende Wärme im Inneren verzieht sich dieser Schlitten und der Laser kann die CD nicht mehr korrekt abtasten. Nachdem dieses Problem aber erkannt und behoben ist, ist die PS1 die Zuverlässigkeit in Person.

————————-

Playstation 2

 

Die Sony Playstation 2 erscheint Ende 2000 an der Hardwarefront. Mit einer beispiellosen Werbekampagne verkauft Sony im ersten Jahr nach eigenen Aussagen 20 Millionen Geräte. Alle großen Spielehersteller unterstützen die PS2, d.h. es gibt bis heute ein schier unüberschaubares Angebot an Software und dabei ist noch lange kein Ende in Sicht. Hitserien wie GRAN TURISMO, FINAL FANTASY oder GTA werden millionfach verkauft.

Leider geht mir bei der PS2 ein wenig die Innovation ab. Außer den EYETOY Spielen gibt es eigentlich nichts Neues an der Software-Front. Und das Kantenflimmern bei vielen Spielen haben die Progarmmierer bis heute nicht im Griff.

Die PS2 funktioniert auch als echter DVD-Player, verzichtet aber auf einen RGB-Ausgang. Sie besitzt einen Lichtleiter-Ausgang zum Anschluß an die Dolby-Digital-Anlage, USB- und iLink-Schnittstellen für optionales Zubehör. Als erstes nutzen SOCOM (mit Headset) und Eyetoy (mit Kamera) die USB-Anschlüsse. Inzwischen ist das Nachfolgemodell erschienen. Die neue PS2 ist nur noch halb so hoch, verzichtet aber auf diverse Anschlüsse und bietet auch nur ein Toplader-CD-Laufwerk.

————————-

Playstation 3

 

Als letzte der NextGen-Konsolen habe ich mir im Mai 09 nun endlich eine PS3 gegönnt, obwohl es für mich noch immer keinen echten Grund außer der Sammelleidenschaft und einige wenige Software-Highlights gibt. Nachdem die Konsole bereits am 23.03.07 in Deutschland bzw. Europa auf den Markt kam, bin ich anfangs einerseits mit dem Preis von 599,-€ und andererseits mit dem Software-Angebot nicht wirklich warm geworden. Auch die Preissenkung auf 399,-€ war nicht wirklich eine Entscheidungshilfe. Dies änderte sich aber mit dem ersten Kontakt zu SingStar und LittleBigPlanet. Es bewahrheitet sich an dieser Stelle wieder einmal der alte Spruch „Software sells Hardware“.

So habe ich mir dann auch eines der letzten verfügbaren PS3-SingStar Abba-Bundles zugelegt. Und zugegeben: Der riesige schwarze Kasten im edlen (aber empfindlichen) Klavierlack ist eine echte Schönheit, obwohl sich die Geister aber bis heute am Design scheiden. Aber Optik ist subjektiv, wesentlich ist die Funktionalität und da trat nach dem Aufbau und Anschluss der Konsole doch erst einmal Ernüchterung ein. Alle benötigten Updates zur Konsole benötigten bei meinem DSL2000 eine gute Stunde. Dazu kamen dann weitere Updates zu jeder Software.

Zur PS3 an sich wurden SingStar Vol.3, LittleBigPlanet, Metal Gear Solid 4, Gran Turismo 5 Prologue, und Motorstorm mit eingekauft. Damit erschöpften sich die für mich relevanten Titel für die PS3, zum Teil auch, weil ich parallel erschienene Titel bereits für die XBOX 360 besitze. Aber jeder dieser Titel ist ein Highlight für sich, denn wer sich bei SingStar nach der Zuführung einiger alkoholischer Getränke und der dem persönlichen Leistungsvermögen entsprechenden Wiedergabe von Hits danach als Video-Stream betrachten durfte, wird von den Möglichkeiten der Konsole fasziniert sein. Es müssen nicht immer Ego-Shooter sein.

Das Software-Angebot ist inzwischen mehr als ausreichend, was mich jedoch immer wieder bei der Wahlmöglichkeit PS3- oder XBOX 360-Titel zum XBOX Titel greifen lässt, ist das Achievement-System. Mir gefallen die XBOX 360 Erfolge einfach besser als das Trophy-System der PS3. Ansonsten ist die PS3 eine Top-Konsole, auch aufgrund der Blu-ray Funktionalität.

 

Update 27.08.09

Sony kündigte auf der gamescom 09 in Köln die lang erwartete Preissenkung der PS3 auf 299,-€ an. Das damit allerdings gleich die PS3 Slim angekündigt wurde, war eine Überraschung. Das neue Gerät wurde vollkommen neu entwickelt, was die schlanke Bauweise ermöglicht. Und Sony startet damit scheinbar auch gleich eine neue Kampagne, da zur Konsole auch gleich ein neues Logo, sowie der neue Name „PlayStation 3“ veröffentlicht wurden. Die neue PlayStation 3 ist seit dem 01.09.2009 auf dem Markt.

————————-

Playstation 4

 

vorbestellt 🙂

————————-

PSP

 

Die Sony PSP ist Sonys Einstieg in den von Nintendo dominierten Handheld-Markt. Nachdem der Branchenriese mit der Playstation One und der PS2 ja schon für Furore gesorgt hat, ist die PSP die konsequente Fortsetzung der Sony Marketing Strategie. Während Nintendo mit den diversen Game Boys, dem GBA Advance und SP, sowie jetzt dem DS reine Spielkonsolen veröffentlicht, ist die PSP das Multimedia-Gerät für unterwegs. Spiele, Musik und Filme auf einem Gerät waren bisher so nicht möglich.

Sony verwendet für die PSP das eigene Speichermedium UMD. Auf dieser Mini-Disk finden Filme im MPEG4-Format und Spiele in hoher Qualität ausreichend Platz. Und wer keine Lust hat, seine DVD`s doppelt zu kaufen, kann Filme mit dem entsprechende Programm auch auf den mitgelieferten Memory-Stick konvertieren.

Aber hauptsächlich ist die PSP eine Spielkonsole. Und nachdem ich das gute Stück schon hunderte Male in der Hand gehalten habe, aber irgendwie keinen echten Kaufgrund gefunden habe, um die PSP meiner Sammlung hinzuzufügen, habe ich dann doch zugeschlagen. Und wieder einmal sind die Lemminge Schuld! Klar, dass es bestimmt andere Gründe gibt, um mal eben knapp 180,-€ zu investieren, aber mir haben die Lemminge und Patapon zum Kauf eben ausgereicht … aber wie befürchtet ziert meine PSP nun doch mehr das Regal, als das sie zum ausgiebigen Zocken genutzt wird.

 

Hier bitte einen Kommentar verfassen

Scroll Up