konsolenfan.de

konsolenfan.de - Gaming + Heimkino

ATARI

Auf dieser Seite zeige ich meine kleine Sammlung von Atari Konsolen. Mein Atari VCS von 1978 ist tatsächlich trotz des fortgeschrittenen Alters noch voll funktionsfähig. Das gleiche gilt für die Joysticks und endlich habe ich bei einem Trödler auch wieder einen funktionsfähigen Drehregler für Spiele wie Breakout, Kaboom oder Circus Atari gefunden. Hat hier jemand trotzdem eine Idee, wie ich das mit Sicherheit wieder auftretende Dauerzittern und das Hin- und Herspringen des Balkens bei den obigen Spielen zukünftig verhindern oder reparieren kann, bin ich über Hinweise oder sogar Anleitungen extrem dankbar!

 

Atari VCS

Das Atari VCS ist die Mutter aller heute aktuellen Konsolen. Die hier gezeigte Konsole ist die erste VCS-Konsole mit 6 Schaltern und 70er Jahre-Stil Holzblende. Als eine der ersten Konsolen der Videospielgeschichte verwendet das Atari VCS 2600 austauschbare Spielmodule. Spielhallen-Klassiker wie PAC-MAN, MISSILE COMMAND, ASTEROIDS, SPACE INVADERS, GALAXIAN, PHOENIX und unzählige andere sind die Urväter aller heutigen Spiele. Und seien wir mal ehrlich: Außer bombastischer Grafik und orchestralem Sound hat sich seit damals an einem Großteil aller Spiele bis heute nichts Bedeutendes geändert …

Das Nachfolgemodell VCS 2600A hatte nur noch 4 Schalter, die 2 anderen rutschen an die Rückseite der Konsole. Im Laufe der Zeit verschwindet auch die Holzleiste. Sie wird durch eine schwarze Plastikblende ersetzt. Daraus entsteht der Spitzname der Konsole: Darth Vader.

Revolutionär ist das minimale Joypad. 8 Wege Stick und 1 Feuerknopf reichen aus, um allen Spielern gerecht zu werden. Nebenbei gibt es auch für einige Spiele wie BREAKOUT, CIRCUS ATARI oder KABOOM die Dreh-Paddles. Module wie SNOOPY AND THE RED BARON oder das auf 250 Stück limitierte RUBIK`S CUBE sind heute seltene Sammelobjekte.

——————-

Atari Junior

 

Der Atari VCS Junior ist die letzte Atari 2600 Variante von 1986. Das Atari junior mit Pro-Line-Joysticks wird bis Mitte der 90er Jahre verkauft. Das Software-Angebot ist aber bis dahin unüberschaubar, weil in der Blütezeit der Konsole jede drittklassige Firma miserabel progarmmierte Module im Minutentakt auf den Markt wirft und darunter die Qualität leidet. Das beste Beispiel hierfür ist wohl E.T. – DER AUßERIRDISCHE. Elendig zusammen geklempnert und millionenfach am Markt vorbei produziert liegt das Spiel damals wie Blei in den Regalen. Gerüchte besagen, daß ein Großteil der E.T.-Spiele original verpackt in der Wüste bei Alamogordo vergraben liegt … und wer jemals E.T. gespielt hat, glaubt das ungesehen 😉

——————–

Atari Flashback

 

 

Das Atari Flashback war eine Liebeserklärung an die Urzeit der Videospiele, als Sprites noch aus grobkörnigen Pixeln bestanden und 16 Farben gleichzeitig ein Grafikwunder waren. Das Flashback ist eigentlich eine Mischung aus Atari 7800 und 2600 im Mini-Format. Mini deshalb, weil die Konsole nur halb so groß wie eine DVD-Hülle ist. Und trotzdem finden sich auf dem Gerät 20 Klassiker der Atari-Historie, weitere Spiele können aber nicht gespielt werden, da die Konsole über keinen Modulschacht verfügt. Leider werkelt im Inneren kein original Atari-Chipsatz, so dass die Spiele um- bzw. nachprogrammiert werden mussten. Dies führte widerum zu nicht unerheblichen Fehlern, der die erstaunlich große Fangemeinde doch mehr als verärgerte. Aus diesem Grund schob Atari zumindest in den USA das Flashback II nach. Für Europa war das Flashback eigentlich nicht vorgesehen. Es erschien aber 2005 in Frankreich und wurde 2006 in Deutschland in überarbeiteter Version dann doch veröffentlicht.

Spieleliste:

Adventure, Air-Sea-Battle, Battlezone, Breakout, Canyon Bomber, Crystal Castles, Gravitar, Haunted House, Millipede, Saboteur, Sky Diver, Solaris, Sprintmaster, Warlords, Yars Revenge, Asteroids, Centipede, Desert Falcon, Charley Chucks Food Fight, Planet Smashers

——————-

Atari Flashback 4

atari_flashback4_konsolenfan_01

Die vierte Version eines Atari von 2014 mit diesmal 75 auf die Platine gebrannten Spielen. Optisch an das Original von 1978 angelehnt bietet das Flashback 4 sogar aktuelle Technik. Beide Controller sind kabellos! Trotzdem lassen sich die originalen Pads und Paddles kabelgebunden anschließen. Dies ist auch notwendig, da integrierte Spiele wie Circus Atari oder Breakout sonst nicht spielbar sind.

Die vollständige Liste aller 75 Spiele und weitere Details findet ihr hier >>>

——————–

Atari Lynx I

 

Der Atari Lynx hieß bis 1988 “Handy” und wurde ursprünglich von Epyx entwickelt. Dann kaufte Atari das Projekt und änderte den Namen in LYNX. Zum Start wurde der Preis auf 200 Dollar festgesetzt, also doppelt so teuer wie ein Gameboy. Leider fehlte Atari das Vertrauen der Software-Entwickler und vor allem der Käufer. Auch die Flip-Funktion, mit der auch Linkshänder durch Drehen des Bildschirms den Lynx gut bedienen können, retteten ihn nicht vor einem vorzeitigen Ende. Ausserdem brauchte er 6 Batterien für den Betrieb. Damit war das Schicksal des Lynx besiegelt, bevor irgendjemand so richtig Notiz von ihm genommen hat.

Auch die Softwareentwicklung war mehr schlecht als recht. Bis auf ein paar Automaten-Umsetzungen von Atari blieben geniale Spiele bis auf das kultige CHIP`S CHALLENGE leider Mangelware. Allerdings kann man heute als Sammler für einige Module wie MS. PAC-MAN eine ordentliche Summe zahlen.


Comment ( 1 )

Have Something To Say ?

Leave your comment here

Bitte geben Sie das Ergebnis ein: *