Games Convention 2008 – der Abgesang der Messe in Leipzig

Die Games Convention 2008 stand für mich unter einem ganz besonderen Stern. Statt wie in den Jahren zuvor die Messe als an Videospielen interessierter Fan zu besuchen, waren wir dieses Jahr als Fachbesucher für unsere eigene Firma unterwegs. Wir arbeiten seit nunmehr 9 Monaten an unserem Projekt 24Level.com und hatten im Vorfeld der Messe reichlich Termine mit Ausstellern und Seitenbetreibern vereinbaren können.

Für uns ging es darum, uns vorzustellen und das eine oder andere konstruktive Gespräch führen zu können. Das wir bei aller Hoffnung auf einen für uns erfolgreichen Messe-Verlauf im Business Center würden „Klinken-putzen“ müssen, war uns von vornherein klar. Dennoch hatten wir nicht mit einer dermaßen positiven Resonanz gerechnet.

Uns wurde vor der Messe klar gemacht, dass die Publisher über unsere Videospiel-Auktionsplattform nicht wirklich glücklich sind, da man doch lieber neue Spiele verkauft, statt dem Handel mit gebrauchten Spielen zuzusehen. Das die Publisher aber mit dieser Aussage doch ziemlich alleine stehen, zeigen die Reaktionen der Spieler alleine schon auf die Ankündigung von 24Level.com. Weit über 100.000 Klicks bis zum heutigen Tag in nicht ganz zwei Monaten auf eine im Rohbau befindliche sowie eine News-Seite, etliche nette Mails und konstruktive Vorschläge, was vom Spieler gewünscht und von 24Level.com erwartet wird, sprechen eine deutliche Sprache. Auch maßgeblich für eine solch hohe Anzahl an Klicks ist der Bericht über unser Projekt in der Computer Bild Spiele (Ausgabe 10/2008), besonderer Dank dafür an Boris Connemann. Wir bieten an dieser Stelle den Publishern immer wieder gerne die Zusammenarbeit an. Auf unserer News-Seite news.24level.com veröffentlichen wir parallel die aktuellsten Presse-Mitteilungen und Ankündigungen von inzwischen 12 Publishern, wir sind für Ideen offen und an jeglicher Art von Zusammenarbeit selbstverständlich auch mit allen Seitenbetreibern von Videospielen und Videospiel-Händlern interessiert. So wurde uns von jeweils einem Publisher und einem Zubehör-Anbieter inzwischen ein Online-Shop avisiert.

Wir bedanken uns hiermit für nette Gespräche, konstruktive Kritik, Hilfe und Kooperationen bei

  • Boris Connemann (Computer Bild Spiele)
  • Rene Menzel (Bigben interactive GmbH)
  • Jörg Schindler (Zuxxez Entertainment AG)
  • Spillout (eAxis.bigben)
  • Tobias Schulte und Minh Thuan Huynh (xboxdynasty)
  • Sandra Kirschbaum (SegaStuff)
  • Florian Bergmann (flobbymedia)
  • Marcus Polster (micropayment GmbH)
  • Christine Schulz (USK)
  • Stefan Wagner (oNyX eSports)
  • Matthias Au (Clan DoH)
  • Marcel Zielinski (retrolum.de)

 

Zur Messe an sich ist in diesem Jahr einiges zu sagen. Im Vordergrund stand ganz klar der im Vorfeld eskalierte Streit um den Erhalt der Messe in Leipzig und den angekündigten Umzug nach Köln. Einige wenige Publisher hatten sich zuvor für eine neue Messe in Köln ausgesprochen (hier soll Gerüchten zufolge EA treibende Kraft gewesen sein – deren Hauptsitz zufällig in Köln liegt), viele andere bevorzugen wohl den alten Standort. Der BIU hat sich aber nun für Köln als neuen Austragungsort ausgesprochen, die nächste Messe findet unter dem Namen GAMESCom ab September 2009 dort statt. Begründungen für den Wechsel sind unter anderem stagnierende Besucherzahlen (die angestrebte 200.000 Besucher-Marke wurde klar verfehlt), mangelnde Kapazitäten (ausgebuchte Hotels schon im April) und eine schlechte Verkehrsanbindung. Ob nun in Köln alles größer, besser und schöner wird, bleibt aus Sicht des Spielers einmal dahingestellt. Lassen wir uns überraschen und verabschieden uns hiermit von Leipzig.

Selbstverständlich gab es aber trotz des Abgesangs in Leipzig auch dieses Jahr wieder reichlich kommende Spieleperlen zu bewundern, von denen ich hier nur einige wenige, für mich herausragende Titel, vorstellen möchte. Mein persönliches Highlight neben Tomb Raider Underworld und Wheelman war Acticision mit seiner riesigen und an allen Tagen umringten Guitar Hero World Tour Bühne! Was Activision hier endlich nach Jahren der immer gleichen Tony-Hawks Parcours präsentierte, war schlichtweg bombastisch. Neben der riesigen Bühne, auf der sich auch der Tele-Tubby-Kasper Elton tummeln durfte, luden schallisolierte, als Wohnzimmer designte Kabinen zum ausgiebigen Probe spielen ein. Hier ab Donnerstag ein Plätzchen an einer Gitarre oder gar einem Schlagzeug zu ergattern glich einem Zufallstreffer. Um es kurz zu machen: Das für den Herbst angekündigte Guitar Hero World Tour mit neuem Schlagzeug ist nicht nur für Fans ein Pflichtkauf, man muss nicht mehr neidisch nach nebenan auf EA´s Rock Band schielen, die groß am Microsoft-Stand vertreten waren.

Was Chrystal Dynamics bzw. Eidos mit dem neuen Tomb Raider Underworld präsentiert ist nicht nur für Fans der Serie ein echter Hingucker. War schon Tomb Raider Legends für mich das beste Tomb Raider aller Zeiten, so toppt Underworld dieses noch einmal. Im neuen Teil dreht sich alles um Thor`s Hammer. Glücklicherweise haben sich die Entwickler dazu entschlossen, mehr Rätsel und Kletterpartien, statt unnötige Kämpfe mit Schießereien in das Spiel einzubauen. Lara verfügt im neuen Spiel nun auch über eine Art Sonargerät, welches sie versteckte Fallen und Gegenstände erkennen lässt. Der neue Mehrzweckhaken erinnert jedoch ein wenig an die Wandläufe von Prince of Persia. Schön war der Vergleich zwischen direkt nebeneinander aufgestellter XBOX 360 und PS3. Erstaunlicherweise wirken die Texturen auf der PS3 eher matschig und man hantiert mit Nebel ähnlich dem seeligen N64, um weiter entfernte Texturen und Objekte zu verdecken, während auf der XBOX 360 eine fantastische Fernsicht herrscht. Aber egal für welche Version man sich entscheidet, der 21.11.2008 sollte im Kalender markiert sein, denn das ist der offizielle Erscheinungstermin für die neue Lara.

Fans wilder Verfolgungsjagden, Schießereien und Crash-Orgien pur dürfte bei Wheelman von Midway das Herz aufgehen. Ich hatte das Glück am Mittwoch von einem der Entwickler eine exklusive Einführung in die Feinheiten des Spiels zu erhalten. Ihr steuert Vin Diesel in einer offenen, frei befahrbaren Stadt in orginalen Fahrzeugen und versucht euch die Polizei vom Hals zu halten. Dazu ist jedes Mittel recht. Ob ihr den Freund und Helfer von der Straße in einen Brückenpfeiler rammt oder während einer 360 Grad-Drehung in einer Zeitlupensequenz per Schusswaffe sauber zum Explodieren bringt, bleibt euch überlassen. Ist eure Karre Schrott, steigt ihr während der Fahrt in den nächsten Wagen um, entledigt euch des momentanen Fahrzeugführers und weiter geht die wilde Fahrt. Beim Probespielen waren nur originale Fahrzeuge unterwegs, dabei habe ich dann feststellen müssen, das ein Smart als Fluchtfahrzeug gänzlich ungeeignet ist. Angekündigt ist das Spiel für das Frühjahr 2009, ich warte ungeduldig.

Ansonsten war die Games Convention 2008 eine Messe wie die vergangenen: Laut, voll und stickig. Microsoft präsentierte mit Lips und SceneIt 2 neue Titel, Sony war mit dem überragenden Little Big People am Start und Nintendo glänzte durch Abwesenheit. Wenn man sich lieber auf die Pokemon-Days in Kaufhäusern konzentrieren möchte, dann viel Spaß dabei. Mal sehen, ob man sich nächstes Jahr nach Köln bequemt, oder sich doch lieber auf ahnungslose Hilfskräfte verlässt, die zwar neben einem bekannten Elektronik-Fachmarkt Mario & Sonic präsentieren, aber noch nie etwas von Mario Galaxy gehört haben.

Ach ja, mir fällt noch ein Grund ein, warum ich mich nächstes Jahr auf die Messe in Köln freue: Habe ich mich letztes Jahr über einen mikroskopischen Hot-Dog aufgeregt, war es dieses Jahr eine angebliche Rostbratwurst auf der Messe. Ständen die Jungs vor dem Olympia-Stadion in Berlin und würden solch eine Wurst verkaufen, würde man ihnen die Bude anzünden und sauber ausbrennen lassen. Eine Rostbratwurst heißt Rostbratwurst, weil sie auf einem Rost gegrillt und nicht in Fett gekocht wird!!! Ich hoffe, die Messe-Verpflegung ist in Köln besser.

Hier bitte einen Kommentar verfassen