Games Convention 2005 – darf es etwas mehr sein?

Die vergangenen Veranstaltungen waren schon klasse, aber die Games Convention 2005 war überragend. 137.000 Besucher, hunderte Welt-und Europa-Premieren und die Präsentation der PSP und XBOX 360 machten diese Messe zum Mega-Event.

Aufgrund unserer Erfahrungen der letzten beiden Messen machten wir uns dieses Jahr schon am Donnerstag zur Eröffnung auf den Weg. Dies war, wie sich anhand der immensen Besucherzahl später herausstellte, eine kluge Entscheidung und außerdem war nur am Donnerstag der Sonic-Entwickler Yuji Naka zu einer Autogrammstunde am Gamepro Stand anwesend. Ich konnte mir tatsächlich auf einem fast 13 Jahre alten Sonic-Aufkleber aus seligen Video-Games Zeiten ein Autogramm sichern (siehe Foto)!!!! Andere Leute kamen mit japanischen Sonic Mega Drive Spielen oder brachten sonstige Sonic Artikel zum Signieren mit. Eine Besucher hatte sogar eine japanischen Dreamcast dabei.

Wie jedes Jahr gaben sich alle bekannten und weniger bekannten Firmen ein Stelldichein. Und irgendwie werden die Messestände von Jahr zu Jahr gewaltiger und imposanter. Die unserer Meinung nach imponierendste Show lieferte wohl Electronic Arts. Eine riesige Fläche wurde außen im Stil der Münchner Allianz-Arena gestaltet. Innen wurde man von brachialen Sound und einer 360 Grad Leinwand fast erschlagen. Auf dieser Leinwand wären wahrscheinlich auch Pac-Man oder die Space Invaders noch einmal zum Verkaufsschlager mutiert.

Aber auch Nintendo wartete dieses Jahr mit nie dagewesener Ausstellungsfläche auf. So wurde der DS mit allen für den Herbst angekündigten Spielen der breiten Masse näher gebracht. Präsentiert wurden die künftigen Highlights Meteos, Advance Wars – Dual Strike, Nintendogs und natürlich Mario Kart DS. An mehreren Bildschirmen war auch das neue Zelda – The Twighlight Princess für den Gamecube anspielbar, was ja nun wohl auf Anfang 2006 verschoben wurde. Leider blieb es hier für Claudia aufgrund des Andrangs beim Anschauen, aber nicht beim Anspielen. Auch wurde der „neue“ GBA Micro vorgestellt, der aber für mich ein wenig nach Abzocke riecht. Wer braucht wirklich die dritte Version eines GBA, trotz auswechselbarer Oberschalen?

Neben diesen Perlen gab es aber auch von den anderen reichlich und satt neue Software zu bestaunen. Unser persönliches Messehighlight war eindeutig Darkwatch von Ubisoft, welches aus der breiten Masse der 08/15-Egoshooter herausstach. Eine Mischung aus Western- und Vampistory mit der entsprechenden grafischen Aufmachung stellt in diesem Bereich eine Neuerung dar. Sega präsentierte einige neue Sachen, bei denen für mich Sonic Rush für den DS mein persönliches „Must have“ ist. Ein klassisches 2D Sonic in affenartiger Geschwindigkeit über beide Bildschirme … Wahnsinn!!!

Die Präsentation von King Kong, von dem vor der Messe ja keine bewegten Bilder zu sehen waren, interessierte uns besonders. Dafür waren wir dann auch besonders enttäuscht. Was nützt die beste Grafik, wenn das Spiel ein Prügelspiel like Tekken in Affen- und Dinosaurier-Verkleidung ist ? Ebenfalls enttäuschend war PES 5, bei dem die Änderungen zum Vorgänger mit der Lupe zu suchen sind. Und außerdem hat es wieder mal keine deutschen Original-Lizenzen. Einzig interessant war die 0:1 Niederlage des Entwicklers „Seabass“ gegen einen Besucher am Konami Stand. Bei 187 – Ride or Die stellten wir uns wieder einmal die Frage, wer einen solchen Schwachsinn wirklich braucht ? „Drive by Shootings“ und mangelndes Law and Order hatte ich schon bei GTA San Andreas genug und irgendwann reicht das. Weiterhin kann ich mit den reichlich vorgestellten Trendsport-Spielen nicht so viel anfangen. Activision stellte hier wieder einmal reichlich neues Futter vor. Und auch das Thema 2. Weltkrieg-Shooter ist nun zur Genüge ausgekaut und durchgelutscht worden, so daß wir diesen Spielen keine weitere Beachtung schenkten.

Aber wieder zum Positiven: Tomb Raider Legends wird endlich wieder das klassische Tomb Raider wie der legendäre erste Teil. Lara erforscht mit neuen Animationen wieder Höhlen und legt Kletter- und Sprungpassagen hin, daß es eine wahre Freude ist … back to the roots. Chrissie hatte es besonders Spartan – Total Warrior angetan. In antiken Massenschlachten metzeln sich von hunderte von Figuren ruckelfrei im Stile von Dynasty Warriors nieder. Alle auf der Messe präsentierten Highlights hier zu erwähnen sprengt wie jedes Jahr den Rahmen, aber das Weihnachtsgeschäft wird für Spieler und Sammler wieder kostspielig, will man nur einen Bruchteil der angekündigten Spiele sein Eigen nennen.

Und apropos kostspielig: Sony und Microsoft präsentierten ihre neuen Babys. Sony vermietete die PSP zum ausgiebigen Testen und somit ohne Stress im Nacken an interessierte Besucher. Wer darauf keine Lust hatte konnte sich der PSP aber trotzdem nicht entziehen. Reichlich Messe-Babes drücktem einem das Teil in die Hand, ob man wollte oder nicht. Und die Konsole ist ja auch genial. Sensationelle Grafik im PS2 Stil, riesiger Bildschirm und edles Design katapultieren die PSP an allen anderen Handhelds vorbei. Ob sich allerdings die UMD zum Abspielen von Filmen durchsetzen wird, wage ich zu bezweifeln. Ich kaufe mir einen Film nicht in 2 Versionen (DVD + UMD). Da sollte Sony überlegen, ob man nicht Bundles mit beiden Versionen eines Films veröffentlicht. Auch ist das anfängliche Spiele-Angebot noch nicht das, was ich mir erhofft habe, deswegen warte ich noch mit dem Kauf der PSP. Aber das wird schon … Nebenbei bot Sony einen witzigen Service an: Für eine Stunde konnte man sich eine freundliche Sony-Mitarbeiterin „mieten“, die dann einen Film von seinem persönlichen Messe-Besuch drehte. Diesen Film bekam man dann auf einer DVD ausgehändigt.

Auch Microsoft ließ sich zur Präsentation seiner XBOX 360 nicht lumpen. Im Theater-Stil mit riesiger Leinwand wurde von einer PRO7 Moderatorin, deren Name mir entfallen ist, die neue Konsole vorgestellt. Reichlich Trailer von neuen Spielen, z. Bsp. Ghost Recon 3, rundeten das ganze ab. Und auch die XBOX 360 wird ein „Must Have“. Technisch ohnehin ein Highlight besticht das Design der Konsole und macht diese garantiert zu einem Schmuckstück in jedem Spiele- oder Wohnzimmer. Die Konsole kommt laut Aussage der anwesenden Microsoft-Mitarbeiter „zu Weihnachten“. Inzwischen ist auch bekannt, das die XBOX 360 dann in 2 Versionen erscheinen wird, wobei die billige Variante (299,- €) wohl kaum in Frage kommt. Neben der fehlenden Festplatte muß hier einfach zuviel Zubehör nachgekauft werden, welches bei der teureren Version (399,- €) schon enthalten ist. Aber wie bei jedem Konsolen-Launch wird sich auch hier wieder der Spruch „Software sells Hard ware“ bewahrheiten. Wir hoffen, daß Project Gotham Racing 3 wirklich zum Erscheinen veröffentlicht wird.

Haben wir uns die letzten Male noch über die Merchandising-Sparpolitik der Aussteller geärgert, waren wir diesmal umso überraschter. An fast jedem Stand wurden bereitwillig Shirts, Schlüsselbänder und sonstige „Give Aways“ verteilt. Und dort, wo Artikel in die Menge geschleudert wurden, war diesmal Chrissies Neffe Mickel im Einsatz. Mit 1,92 Meter Körpergröße ergatterte Mickel allein bei Atari und Konami diverse Goodies, die wir sonst nie bekommen hätten … (danke für das Sega Shirt mit Yuji Naka Autogramm) Die nächste GC startet am 24.08.2006 und selbstverständlich sind wir auch nächstes Jahr wieder dabei …

Hier bitte einen Kommentar verfassen