1001 Touch Games

Spielesammlungen für Videospielkonsolen gibt es, seit die Geräte massenmarkt tauglich wurden und Einzug in die deutschen Wohn- und Kinderzimmer fanden. Eine der ersten “Sammlungen” veröffentlichte Sega mit den Mega Games I für das Mega Drive, auf dem sich satte drei Spiele tummelten. Inzwischen gehören Spielesammlungen zum guten Ton, bestehen aber leider oft aus vergangenen Highlights, die aufgewärmt und für neuere Systeme umgesetzt werden. Das es auch anders geht, zeigt 1001 Touch Gamesvon rondomedia.

Ob es nun wirklich 1001 Spiele sind, kann ich nicht sagen, da ich diese nicht gezählt habe. Aber es sind tatsächlich reichlich Spiele inklusive verschiedener Spielvarianten auf diesem Modul vereint. Wo andere ein eigenes Modul veröffentlichen, packen Teyon und rondomedia einfach mal alles in die Plastikhülle, was der Markt so hergibt. Dabei heraus gekommen ist eine bunte Mischung aus Action, Arcade, Puzzle und etlichen weiteren Genres, die mehr oder weniger übersichtlich angeordnet darauf warten, gespielt zu werden.

Weniger übersichtlich bedeutet, dass mir nicht ganz klar ist, warum die gleichen Kategorien “Action & Abenteuer”, “Karten- und Brettspiele” und “Strategie und Puzzle” noch einmal in Spiele-Hits und Spielesammlungen unterteilt wurden? Aber egal, dem Spielspaß tut dies keinerlei Abbruch. Und so begibt man sich nach dem Anlegen eines Profils in die Tiefen des Moduls, um zu schauen, was denn so alles den eigenen Geschmack treffen könnte. Ich persönlich liebe die sogenannten “Match-3″ Games, bei denen es einzig darum geht, drei oder mehr Diamanten, Kugeln, Monster oder Sterne des gleichen Typs oder der gleichen Farbe zueinander zu bringen, damit diese vom Bildschirm verschwinden und somit Platz für neue schaffen. Und von diesen Spielen finde ich reichlich auf dem Modul, auch wenn sich die verschieden benannten Games dann doch wieder ähneln. So ist mir der Unterschied bei den Spielen “Sterne platzen” und “Kugeln platzen” nicht wirklich ersichtlich, aber beide Spiele machen einfach Spaß.

Neben diesen Spielen, bei denen ein gutes Auge oder taktisches Geschick vonnöten ist, gibt es auch die ganz klassischen Karten- und Brettspiele. Angefangen bei Schach über Dame bis hin zu Reversi finden sich hier Spiele, die man sonst zum gleichen Preis auch auf einem einzelnen Modul kaufen könnte bzw. müsste. Selbstverständlich gibt es hier unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, damit die Kleinen ebenso zu ihrem Recht kommen, wie die Großen. 1001 Touch Games ist tatsächlich ein Spiel oder besser eine Sammlung, zu der man seiner Oma den Nintendo DS in die Hand drücken könnte und Schwierigkeiten hätte, sein Spielzeug zurück zu bekommen.

Besonders angetan haben es mir drei Spiele. Da wäre zum einen Schiffe versenken, dann Basketball und letztendlich die Schiebepuzzles. Während es bei Schiffe versenken wie bei dem alten und immer wieder spannenden Brettspiel darum geht, die Flotte seines Gegners auf einem durchnummerierten Spielfeld zu versenken, muss man bei den Schiebepuzzles innerhalb kürzester Zeit ein aus 9, 16 oder 25 Teilen bestehendes Puzzlebild korrekt anordnen.  Basketball ist eines der Touch-Pen Geschicklichkeitsspiele, bei dem es darum geht, den Stylus mit Schwung über den Bildschirm zu ziehen, um Basketbälle in einen Korb zu befördern. Nebenbei gibt es hier noch verschiedene Varianten, in denen zum Beispiel farbige Bälle nur in den gleichfarbigen Korb geworfen werden dürfen.

Fazit:

1001 Touch Games ist mit seinem Preis von unter 20,-€ ein Modul, welches man blind und ohne Probe spielen beim nächsten Einkauf in das Körbchen legen und zur Kasse tragen darf. Reichlich verschiedene Spiele bieten das, wofür der DS auch gemacht ist: Kurzweilige Unterhaltung, ohne mit komplizierten Spielregeln und ellenlanger Einarbeitungszeit sofort loslegen zu können.

So, meine Tochter hat den DS gerade beiseite gelegt. Zeit, eine feindliche Flotte zu versenken … oder ein paar Körbe zu werfen? Vielleicht spiele ich aber auch eine schnelle Runde TicTacToe? So viele Spiele, man muss sich nur entscheiden können.

Hier bitte einen Kommentar verfassen